Eike Immel muss 400 Euro Strafe zahlen

Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Eike Immel ist wegen Verletzung der Unterhaltspflicht zu einer Geldstrafe von 400 Euro verurteilt, im Zusammenhang mit den erhobenen Kokain-Vorwürfen dagegen freigesprochen worden. Das bestätigte das Amtsgericht Dortmund.

- Anzeige -

Vorwürfe, der 51-Jährige habe bis 2007 in einem Nachtclub 78 Mal Drogen in kleinen Portionen gekauft, ließen sich "nicht beweisen", bestätigte ein Sprecher des Gerichts. Immel hatte die ausbleibenden Zahlungen für seine Kinder im Jahr 2005, als er als Torwarttrainer bei Fenerbahce Istanbul angestellt war, im Prozess gestanden. Den Erwerb von Kokain bestritt der Europameister von 1980 jedoch. Immel habe das Urteil bereits akzeptiert, es sei allerdings noch nicht rechtskräftig, teilte das Amtsgericht mit.

— ANZEIGE —