Ehe-Aus bei Miriam Pielhau

Liebes-Aus bei Miriam Pielhau
Miriam Pielhau und ihr Mann haben sich getrennt. © imago stock&people

"Mein Mann hat sich schon vor längerer Zeit von mir abgewandt"

Sie hat den Krebs besiegt und nach einer kräftezehrenden Chemotherapie sogar noch ein Kind bekommen. Doch jetzt muss Miriam Pielhau einen weiteren Schicksalsschlag hinnehmen: Ihr Ehemann Thomas Hanreich hat sich von ihr getrennt. In einem exklusiven und sehr emotionalen Interview mit RTL-Moderatorin Frauke Ludowig spricht die 38-Jährige ganz offen über ihre Trennung.

- Anzeige -

Auf der 'Raffaello Summer Day Party' erscheint Miriam Pielhau ohne Begleitung, wirkt sehr abgemagert und trägt ihren Ehering nicht mehr. Frauke Ludowig, ebenfalls Gast auf dem Event, vertraut sich die Moderatorin schließlich an: "Ich hab den Ehering abgelegt. Mein Mann hat sich schon vor längerer Zeit von mir abgewandt. Ich habe ein halbes Jahr lang um unsere Ehe und unsere immerhin zehn Jahre dauernde Liebe gekämpft. Ich wollte nicht so ganz kampflos aufgeben - leider erfolglos. Und deswegen habe ich vor einigen Monaten beschlossen, dass ich dieses Symbol unserer Liebe aufhebe, aber nicht mehr trage."

Für sie kam die Trennung aus heiterem Himmel. "Ich hätte das tatsächlich bei uns beiden nicht gedacht", sagt sie heute. Ihr Noch-Ehemann, der Musiker Thomas Hanreich, ist bereits ausgezogen. Der Mann, mit dem sie so viel durchgemacht hat und der sie nach ihrer Krebserkrankung im Frühjahr 2008 so sehr unterstützt hat.

Es fällt ihr sichtlich schwer darüber zu sprechen, doch mit dem Geständnis kommt auch die Erleichterung. Man merkt: es muss einfach raus. "Dass ich jetzt darüber rede hat einfach auch damit zu tun, dass ich in den letzten Monaten natürlich ein Stück weit Verstecken spielen musste. Weil Einladungen - offizieller oder inoffizieller Natur - immer an uns beide gingen und ich mich drum rum gewunden habe", erklärt sie im Gespräch und gesteht sich ein: "Das macht jetzt einfach keinen Sinn mehr."

Miriam Pielhau mit Noch-Ehemann Thomas Hanreich
Ein Bild aus glücklichen Tagen: Miriam Pielhau und ihr Noch-Ehemann Thomas Hanreich. © action press, KRUG,FRANZISKA

Auf die berühmte Frage nach dem Warum kann Miriam Pielhau keine Antwort geben und will auch zum Schutz aller Beteiligten nicht ins Detail gehen. Auch wenn ihr Noch-Ehemann sie und ihre heute einjährige Tochter verlassen hat, als diese noch ein kleines Baby war, findet die 38-Jährige nur positive und lobende Worte für ihren Ex. "Er ist ein sensationeller Vater, ich kann mir keinen besseren wünschen. Er legt sich wahnsinnig ins Zeug und meistert das, obwohl die Außenparameter so blöd sind, ganz hervorragend. Ich kann nur sagen, wenn das so weiterläuft wie bisher, dann kriegen wir das gut hin "

Laut Pielhau ist keine andere Frau im Spiel und auch mit der Scheidung wollen sich die beiden noch Zeit lassen. Gibt es also vielleicht doch noch die Chance auf ein Liebes-Comeback? "Wenn ich den Eindruck habe, dass es berechtigten Grund zur Hoffung gibt, dann kämpfe ich - und wenn es nur ein kleiner Funken ist", sagt Miriam Pielhau und stellt aber auch gleichzeit klar: "Ich verlier' nicht meinen Stolz und meine Würde auf dem Weg dieses Kampfes! Wenn ich denke, es hat keinen Sinn mehr, höre ich auf!"

Bildquelle: Imago / Action Press

— ANZEIGE —