Eddie Redmayne: Von Hawking-Rolle begeistert

Eddie Redmayne
Eddie Redmayne © Cover Media

Eddie Redmayne (32) setzte alles daran, um die Hauptrolle in der Filmbiografie 'Die Entdeckung der Unendlichkeit' spielen zu dürfen.

- Anzeige -

Das war ein Traum!

In dem Drama, das vor Kurzem in den Kinos anlief, geht es um die jungen Jahre des berühmten Astrophysikers Stephen Hawking (72), gespielt von dem britischen Schauspieler ('Les Misérables'). Für diesen ging mit dem Part ein Traum in Erfüllung, wie er gegenüber der Zeitung 'The Independent' zugab.

"Ich kämpfte hart, um diese Rolle zu bekommen, also muss da etwas in mir gewesen sein, dass dies für eine Traumrolle hielt", erläuterte Eddie. Auf die leichte Schulter nahm er die Aufgabe nicht. "In dem Moment, in dem ich [den Part] bekam, verspürte ich eine sofortige Euphorie, gefolgt von einer Angst, die sich wie ein Schlag in den Magen anfühlte. Es fühlte sich so an, als sei diese Rolle eine unglaubliche Gelegenheit, die aber auch total daneben gehen könnte."

'Die Entdeckung der Unendlichkeit' beschäftigt sich mit Hawkings Leben, bevor bei ihm die die degenerative Nervenkrankheit ALS diagnostiziert wurde und Eddie lag viel daran, sich eingehend über sie zu informieren, bevor er sich vor die Kamera wagte.

"Es ist interessant, weil die Menschen in Filmen so allgemein über Behinderung reden. Aber das hier ist eine sehr spezifische Krankheit, also verbrachte ich vier oder fünf Monate in einer neurologischen Klinik", berichtete Eddie Redmayne, der den prominenten Kosmologen im Rahmen seiner Nachforschungen auch persönlich kennenlernte.

Cover Media

— ANZEIGE —