Eddie Redmayne: Großer Fan von New York

Eddie Redmayne
Eddie Redmayne © Cover Media

Eddie Redmayne (32) ist von New York auf ganz sonderbare Art "besessen".

- Anzeige -

Ich liebe diese Stadt

Der britische Filmstar ('My Week with Marilyn') wuchs in London auf und ging gemeinsam mit Prinz William (32) auf das Eton College. Doch seine englischen Wurzeln halten ihn nicht davon ab, heute im Big Apple zu wohnen. Glücklicherweise machte seine Mutter Patricia mit ihm in der Metropole Urlaub und der Schauspieler gab zu, dass er seine Emotionen kaum in Schach halten konnte.

"Ich bin sonderbar besessen", lachte der Darsteller im Gespräch mit dem 'Gotham'-Magazin und erklärte: "Als ich 13 oder 14 war, hatte ich einen Kalender mit Schwarz-Weiß-Fotos von New York und habe immer wieder versucht, Zeichnungen davon zu machen. Und dann brachte mich meine Mutter nach New York und wir hatten das Glück, dass wir in diesem Hotel im 21. Stock wohnten. Ich öffnete die Fenster und die Vorhänge und da stand die St. Patrick's Cathedral mit all diesen Hochhaus-Gebäuden, die darüber emporragten. Kein Scherz, meine Knie wurden weich."

Als einer von Hollywoods heißesten Jungschauspielern arbeitet Eddie inzwischen oft in Amerika und auf der ganzen Welt. In seinem neuesten Film 'Die Entdeckung der Unendlichkeit' ist er in die Rolle des legendären Physikers Stephen Hawking (72) geschlüpft. Bis jetzt war dies der herausforderndste Job, den der Leinwandstar hatte. Auch das Treffen mit dem Astrophysiker selbst war angeblich eine beängstigende Erfahrung. "Ich hatte Angst, weil ich in Bezug auf seinen körperlichen Verfall und seinen Charakter Entscheidungen getroffen habe, die ich jetzt nicht mehr zurücknehmen konnte. Also habe ich gedacht 'Oh Gott, was ist, wenn ich ihn treffe und das alles verändert, wird das die ganze Arbeit, die ich gemacht habe, untergraben?' Dann brachten mich seine Pfleger, die reizend sind, zu ihm, und das erste, was ich tat, war mich übertrieben für die Tatsache zu entschuldigen, dass jemand, der Kunstgeschichte studiert hat, einen tollen wissenschaftlichen Geist darstellt", erinnerte sich Eddie Redmayne im 'Intelligent Life'-Magazin.

Cover Media

— ANZEIGE —