Ed Sheeran: Stars sind privat ganz normal

Ed Sheeran: Stars sind privat ganz normal
Ed Sheeran © Cover Media

Ed Sheeran (24) fühlt sich bei Events wie Preisverleihungen meist unwohl - wie die meisten seiner Kollegen.

- Anzeige -

Kein Glitzer und Glamour

Der Sänger ('Sing') gehört mittlerweile zu den größten Musikstars der Welt und ist damit auch gern gesehener Gast bei zahlreichen Award-Shows. Für ihn ist das nach wie vor eine ganz andere Welt, auch wenn er glaubt, dass es anderen da nicht viel anders geht.

"Bei Award-Shows habe ich nie das Gefühl, dass ich da wirklich reinpasse, aber ich denke mal, dass es den meisten Künstlern genauso geht", verriet Ed im australischen 'Rolling Stone'. Privat seien Stars wie Taylor Swift (25, 'I Knew You Were Trouble') ganz anders.

"Wir alle setzen eine Maske auf, wenn wir uns öffentlich blicken lassen. Ich meine, ich war bei Taylors Party zum 4. Juli [amerikanischer Unabhängigkeitstag] und da waren nur sie und ihre Freunde und es war alles ganz gechillt. Da gab es keinen Glitzer und Glamour. Ich denke also, dass sie das genauso sieht. Selbst Jay-Z und Beyoncé: Als wir zusammen in Brooklyn aus waren, gingen wir in eine ruhige Pizzeria und dann in eine Kellerbar. Selbst die haben diese normale Seite. Alle haben das."

Zu Eds Job gehört mittlerweile auch, immer wieder auf der Straße angesprochen und um Fotos und Autogramme gebeten zu werden. Damit hat der Rotschopf aber gar kein Problem, denn die Fans seien gewöhnlich "sehr höflich und respektvoll". Einen Grund zur Beschwerde habe er in dieser Hinsicht also nicht, beteuerte Ed Sheeran. 

Cover Media

— ANZEIGE —