Ed Sheeran rührt andere zu Tränen

Ed Sheeran rührt andere zu Tränen
Ed Sheeran © Cover Media

Ed Sheeran (24) musste ganz im Gegensatz zu seinem Manager beim Video zur neuen Single 'Photograph' nicht weinen.

- Anzeige -

Familienvideo 'Photograph'

Der Sänger ('Thinking Out Loud') blickt in seinem neuesten Clip auf seine Kindheit zurück und zeigt dazu alte Familienvideos, die bei ihm allerdings nicht zu Tränen der Rührung führten.

"Mein Manager weinte und ich sah ihn nur an und meinte: 'Echt jetzt?'", lachte der Musiker im Gespräch mit 'Billboard'. "Ich schätze mal, dass ich nicht weinen werde, weil es um mich geht ... Aber ich bin froh, dass andere Leute weinten!"

'Photograph' ist bereits die fünfte Single-Auskopplung aus Eds erfolgreichem Album 'x'. Warum er sich für das Video dazu für einen persönlichen Einblick ins Familienalbum entschloss, gab er bereits kürzlich im Gespräch mit 'Access Hollywood' preis:

"Es gibt ein paar Grunde dafür. Ich hatte keine Zeit, ein richtiges Video zu drehen. Außerdem saß ich an Weihnachten zu Hause und mein Dad hat das alte Material gefunden und für uns als Weihnachtsgeschenk auf DVD gebrannt. Wir haben es angeguckt und ich dachte: 'Das ist tolles Zeug'", erklärte der Rotschopf. "Wir machten eine große Dokumentation und dann habe ich gefragt, ob ich ein paar Sachen benutzen könnte. Als ich es ansah, fand ich, dass ich das für ein Musikvideo benutzen könnte, weil es auch chronologisch ist. Das ist richtig cool!"

Momentan tour Ed Sheeran mit 'x' noch durch die USA, währenddessen will er aber auch an neuer Musik arbeiten. "Ich versuche es, habe aber nicht immer Erfolg", lachte er im 'Billboard'-Gespräch.

Cover Media

— ANZEIGE —