Ed Sheeran: "Ich war ein Nerd!"

Ed Sheeran
Ed Sheeran © Cover Media

Ed Sheeran (24) konnte früher niemanden davon überzeugen, mit ihm in einer Band zu spielen.

- Anzeige -

Er war nicht cool genug

Der britische Sänger ('Thinking Out Loud') ist inzwischen einer der ganz Großen in der Musikbranche und war dieses Jahr sogar für drei Grammys nominiert. Zu seinen Freunden zählen Popsternchen Taylor Swift (25, 'Dear John') und Newcomer Sam Smith (22, 'Stay With Me'). Doch auch wenn Ed heute beliebt ist wie kein anderer, war früher das genaue Gegenteil der Fall.

"Ich war ein Nerd mit roten Haaren und Brille. Mit elf Jahren hatte ich den Plan, eine Band zu gründen - aber niemand wollte mit mir in einer Gruppe sein. Denn ich war nicht cool", gestand der Musiker im Interview mit 'Bravo'.

Vielleicht kann Ed auch deshalb bisweilen gar nicht glauben, wie weit er inzwischen gekommen ist. So gehe er manchmal auf die Bühne und frage sich dann, ob all die Leute wirklich seinetwegen hier seien.

Ansonsten rät der Rotschopf seinen Anhängern, immer nach vorne zu blicken. "Du musst dich auf die positiven Dinge im Leben konzentrieren", erklärte er seine Lebensweisheit. "Egal, wie schlecht es einem geht. In allem steckt auch was Gutes. Man muss es nur erkennen."

Vielleicht wären diese ja auch eine Song-Idee? So dienen seine - guten und schlechten - Erfahrungen nämlich immer auch als Vorlage für seine Musik. "Alle Inspirationen für die Songs kommen aus dem Alltag und meinen eigenen Erfahrungen. Ich versuche, so viel Herz wie möglich einfließen zu lassen", erklärte Ed kürzlich auf einer Pressekonferenz anlässlich seines ersten Konzertes in Indien. Deshalb ist es ihm auch egal, wenn seine Musik bei Kritikern nicht ankommt. "Für Kritiker habe ich noch nie Musik gemacht und sie mochten meine Musik auch nie wirklich."

Sorgen machen muss sich Ed Sheeran darum ja auch momentan nicht - erst kürzlich gewann er zwei Brit Awards.

Cover Media

— ANZEIGE —