Ed Sheeran: 2014 erobere ich die Welt

Ed Sheeran
Ed Sheeran © Cover Media

Ed Sheeran (23) hat sich für dieses Jahr einiges vorgenommen.

- Anzeige -

Große Ziele

Der britische Sänger ('I See Fire') ist vielleicht auf beiden Seiten des Atlantiks berühmt, doch das bedeutet noch lange nicht, dass er sich auf seinen Lorbeeren ausruht und einen Gang runter schaltet. Schließlich fühle er sich ohne ein großes Ziel vor Augen nicht gut - deshalb gehe er dieses Jahr auch im Eiltempo an. "Jedes Jahr setze ich mir selbst ein Ziel", verriet er der britischen Zeitung 'Daily Star'. Da bilde auch 2014 keine Ausnahme: "Dieses Jahr ist die Welt dran. Ich will über den Globus hinwegfegen."

Vor Kurzem brachte der Rotschopf seine neue Single 'Sing' auf den Markt, die von dem Mann der Stunde - Pharrell Williams (41, 'Happy') - produziert wurde. Bei der gemeinsamen Arbeit hatten die beiden viel Spaß, obwohl der Superstar seinen Schützling manchmal an die Hand nehmen musste. "Ich fühlte mich zuerst unbehaglich, doch er hat mich aus meiner Wohlfühlzone gedrängt, weil wir zwei andere Songs machten, die dem Style, den ich üblich aufnehme, sehr ähnlich sind", erklärte Sheeran. "Er sagte 'Eine Session mit mir bringt nichts, wenn du nicht ein bisschen auf meine Seite rüberkommst.' Ich hatte eine klare Vorstellung von dem, was ich wollte, und das war das Problem. Ich wurde vorhersehbar."

Die neue - unvorhersehbare - Single 'Sing' ist auf dem Album 'X' zu finden, das ab Juni in den Regalen stehen wird. Auf der Platte ist auch ein Track namens 'Don't', der von einer untreuen Exfreundin erzählt, die den Künstler mit einem seiner Freunde betrogen hatte. Bedenken, das intensive Lied zu schreiben, hatte Sheeran nicht - schließlich sollte jeder damit rechnen, von dem Musiker als Inspirationsquelle für dessen Songs benutzt zu werden. "Das letzte Album war jünger und naiv und unschuldig", gab er gegenüber 'Billboard' zu. "Ich habe immer noch sehr schöne Songs auf dieser Platte, aber manche von ihnen sind bissig." Dann ging er näher auf die Geschichte in dem Untreue-Lied 'Don't' ein - die habe er sich nämlich nicht ausgedacht. "Die Story in 'Don't' ist zu 100 Prozent wahr. Ich hätte auch noch böser sein können - da war mehr Schei**, den ich nicht reingenommen habe", so der betrogene Sänger, der sich natürlich noch genau an die schlimme Situation erinnern konnte, als seine Freundin mit einem Kumpel von ihm fremdgegangen ist. "Ich war mit jemandem eine Zeitlang zusammen und dann ging sie mit einem meiner Freunde in dem Hotel, in dem wir wohnten, nach oben, während ich unten war …"

War etwa seine Musiker-Kollegin Ellie Goulding (27, 'Lights') so böse? Schließlich war Ed Sheeran vergangenes Jahr mit ihr zusammen.

Cover Media

— ANZEIGE —