Ed O’Neill: Der Karrieredurchbruch als "Al Bundy"

Ed O'Neill mit Sofia Vergara und Katey Sagal
Ed O'Neill mit seinen Schauspielkolleginnen Katey Sagal und Sofía Vergara auf dem Walk of Fame © Apega/WENN, AP1

Ed O'Neills Erfolge als Serienstar

Ed O’Neill wuchs gemeinsam mit seinen vier Geschwistern in seiner Geburtsstadt Youngtown, im US-Bundesstaat Ohio auf. Da seine Vorfahren zum Teil aus Irland stammten, wurde der junge Edward nach dem katholischen Glauben erzogen.

- Anzeige -

Nach dem Abschluss an der High School schrieb er sich zunächst für ein Geschichtsstudium an der Universität Ohio ein, beendete dieses allerdings nie. Ed O’Neill probierte zunächst unterschiedliche Jobs aus und hoffte auf eine professionelle Karriere als Footballspieler.

Und dann kam doch noch alles anders: Denn Ed O’Neill fand Gefallen am Schauspielern und studierte letztlich an der Youngstown State University in Ohio. Im Jahr 1980 gab der gebürtige Amerikaner, an der Seite von Hollywoodstar Al Pacino, sein Filmdebüt in „Cruising“.

Es folgten etliche Gastauftritte sowie Hauptrollen in den TV-Serien „In the Game“, „John From Cincinnati“ und den Erfolgsproduktionen „Married with Children“ und „Modern Family“. Für Ed O’Neills besondere schauspielerische Leistung in der Rolle des Jay Pritchett in der Familienserie „Modern Family“ erhielt der beliebte Fernsehdarsteller gleich mehrere Auszeichnungen.

Als Familienvater Al Bundy in „Eine schrecklich nette Familie“ hatte der gebürtige US-Amerikaner bereits Jahre zuvor Fernsehgeschichte geschrieben – sein Rollenimage ist bis heute nicht verblasst.

Sehen Sie den Kultstar in seiner geschätzten Rolle in

Eine schrecklich nette Familie auf RTL NITRO

— ANZEIGE —