Echo 2016: Oliver Pocher gibt den Donald Trump

Oliver Pocher gibt beim Echo den Donald Trump
Oli Pocher als Donald Trump - oder auch Donald Drumpf - beim Echo 2016 © imago/APress

An bemerkenswerten Gestalten mangelt es beim Echo selten - ausgerechnet Comedian Oliver Pocher (38, "It's My Life") war bei der jüngsten Ausgabe des Musikpreises aber der eigentliche Hingucker: Pocher kam Wochen nach Ende der Karnevalssaison verkleidet als US-Präsidentschaftsanwärter Donald Trump auf den roten Teppich. Komplett mit gelblicher Perücke, Selbstbräuner-Teint und einem Set deutsch-amerikanischer Flaggen. Seine Mission hatte der Profi-Spaßvogel vorher auf Twitter verkündet: "Make the Echo great again".

- Anzeige -

Spott für "Donald Drumpf"

Auch über Sinn und Zweck der Aktion geben die abendlichen Tweets Pochers Aufschluss: "Greetings from Donald Drumpf!! God bless Most of you!! Gute Nacht", zwitscherte der Promi an seine Fans. "Drumpf" ist der deutsche Name von Trumps Vorfahren - ein Fakt, den US-Late-Night-Host John Oliver (38) vor einigen Wochen ausgegraben hatte, um Trumps glamouröse Selbstdarstellung zu relativieren. Der entsprechende Clip aus der Sendung wurde zu einem kleinen Viral-Hit.

 

"Böhse Onkelz und Helene Fischer - they're all here!"

 

Auch Pochers Interviews deuten darauf hin, dass er Trumps rassistisch angehauchte und meist populistische Positionen karikieren wollte: "I love it here", diktierte er einer "Bild"-Reporterin in radebrechendem Englisch ins Mikrofon: "Not so many muslims here, I love Rammstein, Böhse Onkelz, they're all here - and also Helene Fischer."

 

spot on news

— ANZEIGE —