Eagles of Death Metal gedenken der Opfer von Paris

Eagles of Death Metal gedenken der Opfer von Paris
Eagles of Death Metal © Cover Media

Die Eagles of Death Metal kehrten drei Monaten nach den Anschlägen von Paris für ein Konzert in die französische Metropole zurück.

- Anzeige -

Emotionaler Auftritt

Am 13. November 2015 stand die amerikanische Band ('Complexity') im legendären Konzerthaus Bataclan auf der Bühne, als Terroristen den Veranstaltungsort stürmten und 89 Menschen töteten. Weitere 41 Menschen wurden auf Straßen, in Cafés und Restaurants ermordet. Am Dienstag [16. Februar] traten die Eagles of Death Metal nun erstmals wieder in Paris auf, diesmal im Klub Olympia und unter erhöhtem Polizeiaufgebot.

"Bonsoir Paris! Wir sind bereit!", ließ Frontmann Jesse Hughes sichtlich gerührt wissen, bevor die Jungs ihren Song 'I Only Want You' anstimmten. Zur Hälfte des Liedes unterbrach die Band, um eine 89-sekündige Schweigepause für die Opfer des Bataclan-Gigs einzulegen.

Vor der Performance erklärte Jesse Hughes, dass die Band dem Publikum trotz der Erinnerungen an die schrecklichen Anschläge eine gute Zeit bereiten wolle. "Rock'n'Roll bedeutete für mich schon immer Spaß und ich werde mir und meinen Freunden diesen Spaß von niemandem nehmen lassen", sagte er laut 'France24'.

Zahlreiche Besucher waren gekommen, unter ihnen auch Überlebende der Anschläge. "Das war eine Art des Abschließens", sagte der 27-jährige Julien dem britischen 'Guardian'. "Ich befürchtete, dass die Atmosphäre sehr düster und traurig sein würde. Aber so war es nicht. Es war schwer, aber dennoch eine Freude." Florian Novac, der damals ebenfalls im Bataclan war, berichtete gegenüber 'AFP': "Nach den Anschlägen hatte ich sogar Angst ins Kino zu gehen. Jetzt, da ich die Security gesehen habe, habe ich keine Angst mehr, sondern fühle mich sicher."

Die Eagles of Death Metal touren nun durch Europa und kommen auch nach Deutschland, am 18. Februar spielen sie in der Münchener Tonhalle.

Cover Media

— ANZEIGE —