Eagles of Death Metal: Crewmitglied unter den Terror-Opfern?

Eagles of Death Metal: Crewmitglied unter den Terror-Opfern?
Die Bandmitglieder der 'Eagles of Death Metal' konnten den Anschläegn entkommen. © Universal Music

Die schlimmste Attacke der Terror-Serie von Paris traf ein Konzert der Indie-Rockband 'Eagles of Death Metal' ('I Got A Feelin'). Die Attentäter hatten während der ausverkauften Show in der Konzerthalle Bataclan das Feuer eröffnet, über 100 Menschen starben. Die Musiker konnten sich unbeschadet in Sicherheit bringen, wie ein Sprecher der 'Daily Mail' bestätigte. Berichten zufolge konnten sie durch den Backstagebereich aus der Halle entkommen. Einige Crewmitglieder werden seit der Tragödie jedoch offenbar vermisst.

- Anzeige -

Merchandise-Verkäufer vermisst

Mindestens eines davon gehört dem 'Telegraph' zufolge womöglich zu den Todesopfern. Der gebürtige Brite Nick Alexander soll bei dem Konzert den Merchandise-Stand betreut haben, wie ein Fan der 'Eagles of Death Metal' auf der Facebook-Seite der Band berichtete. Das britische Außenministerium hat sich bisher noch nicht offiziell zu möglichen britischen Opfern geäußert.

Die 'Eagles of Death Metal' befinden sich gerade auf Europa-Tournee, für die kommende Woche sind auch drei Konzerte in Deutschland geplant. Die Band hat sich noch nicht zu dem Thema geäußert, dass sie die Tour nach dieser Tragödie fortsetzt, scheint jedoch unwahrscheinlich.

spot on news

— ANZEIGE —