Dwayne Johnson: JLo ist die Königin des Showbusiness

Dwayne Johnson: JLo ist die Königin des Showbusiness
Jennifer Lopez © Cover Media

Laut Dwayne 'The Rock' Johnson (43) könne ihm nur Jennifer Lopez (46) Konkurrenz im Showgeschäft machen, wenn es darum geht, wer am härtesten arbeitet.

- Anzeige -

Harte Konkurrenz

Am Sonntag [12. Januar] leistete die Sängerin ('On the Floor') dem ehemaligen Wrestler ('San Andreas') auf der Bühne der Golden Globes Gesellschaft, um Maura Tierney (50) für ihre Rolle in der Fernsehserie 'The Affair' den Preis als beste Nebendarstellerin zu überreichen.

Die beiden Stars scheinen sich bestens zu verstehen, erst vor Kurzem machte Dwayne 'The Rock' Johnson der Sängerin ein großes Kompliment auf Twitter. Ein Fan fragte ihn auf der Social-Media-Seite: "Der Terminplan von Dwayne 'The Rock' Johnson für 2016 schreit förmlich nach der Frage: 'Gibt es einen Mann, der härter im Showgeschäft arbeitet?'". Daraufhin antwortete der Muskelmann: "Nein, es gibt keinen Mann, der meiner Arbeitsmoral im Showgeschäft Konkurrenz macht, aaaaaber JLo ist eine harte Konkurrentin." Dazu fügte er noch den Hashtag "Queen" hinzu.

Jetzt hat Jennifer ihrem Kollegen auf Twitter mit den Worten "Ahhhh, so süß" gedankt.

Dwayne scheint ein ganz taffer Typ zu sein, hat aber ein weiches Herz. Der Action-Star und seine Langzeitfreundin Lauren Hashian haben im Dezember ihr erstes gemeinsames Kind, Tochter Jasmine, bekommen. Der Schauspieler, der zu dem Zeitpunkt gerade bei Dreharbeiten war, ließ sofort alles stehen und liegen, um bei der Geburt dabei zu sein. "Es war drei Uhr nachmittags. Ich war am Set der Fernsehserie 'Ballers', als ich eine SMS von meiner Freundin bekam. Darin stand, dass die Geburt um sechs Uhr eingeleitet wird… Drei Wochen zu früh! Ich nahm den Regisseur beiseite und sagte ihm, dass wir alles schließen werden. Wir haben 'Ballers' also für zwei Wochen dicht gemacht. Aber alles ist gut, jetzt drehen wir wieder", berichtete er im 'Extra'-Interview. Ist er nicht am Set, übernimmt Dwayne Johnson aber auch seinen Anteil beim Wechseln der Windeln, versicherte er.

Cover Media

— ANZEIGE —