Dwayne Johnson ist seiner Tochter peinlich

Dwayne Johnson ist seiner Tochter peinlich
Dwayne Johnson und Tochter Simone © Cover Media

Dwayne 'The Rock' Johnson (43) ist seiner Tochter ziemlich unangenehm.

- Anzeige -

Kaum zu glauben, aber wahr!

Während der Schauspieler dank Filmen wie 'Fast & Furious' und 'G.I. Joe - Die Abrechnung' weltweit Anerkennung genießt, will seine Tochter Simone (13) lieber nicht in der Öffentlichkeit mit ihm gesehen werden. Daran trägt der Hollywoodstar allerdings auch selbst Schuld.

"Heimlich denkt sie, dass ich cool bin, aber ich habe die Tendenz, sie jederzeit total zu blamieren. Ich bin nämlich der Dad, der plötzlich einen Song anstimmt", lachte er zu Gast in der US-Show 'Extra'. "Ich bin dieser Vater, der sie zur Schule bringt und sagt: 'Tschüss Schatz, bis später', während sie versucht, unauffällig zu sein und denkt: 'Geh, geh, geh!'"

Mit Simone hat er im Grunde aber eine ganz enge Beziehung, die ihm auch bei seinem neuen Film 'San Andreas' als Vorbild diente. Darin spielt er einen Rettungspiloten, der nach einem Erdbeben in Kalifornien verzweifelt seine Tochter sucht. "Ich weiß, wie es ist, geschieden zu sein, ich weiß wie es ist, Probleme in einer Beziehung zu haben. Ich weiß, wie es ist, einen ziemlich guten Job zu haben und in seinem Job auch ziemlich gut zu sein, aber gleichzeitig Unsicherheiten zu haben", erklärte er. "Ich griff auf die tolle Beziehung zurück, die ich heute mit meiner Tochter habe, weil es einfach kein stärkeres Band als das zwischen Vater und Tochter gibt."

Am 28. Mai startet 'San Andreas' auch in den deutschen Kinos. Neben Dwayne Johnson sind in dem Katastrophenfilm außerdem Alexandra Daddario (29, 'True Detective') und Colton Haynes (26, 'Teen Wolf') zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —