Hollywood Blog by Jessica Mazur

Durchgeknalltes Hollywood: Für jede Sucht das passende Schmuckstück

Durchgeknalltes Hollywood: Für jede Sucht das passende Schmuckstück
Durchgeknalltes Hollywood: Für jede Sucht das passende Schmuckstück

von Jessica Mazur

Los Angeles ist schon ein merkwürdiges Plätzchen. Auf der einen Seite macht hier jeder Sport, alles muss 'organic' sein, und an jeder zweiten Ecke schießen veganische Restaurants aus dem Boden. Auf der anderen Seite werden alle möglichen Arten von bewusstseinsverändernden Substanzen geraucht, geschluckt und durch die Nase gezogen, als gebe es kein Morgen. Drogen zu nehmen ist eben insbesondere natürlich bei den Club-Kids und Szene-Wannabes immer noch cool in Hollywood. So cool sogar, dass jetzt eine eigene Drogen-Schmuckkollektion erschienen ist.

- Anzeige -

Jawohl, ab sofort können die Hollywoodianer ihre Sucht um den Hals oder um das Handgelenk tragen! Die Kollektion heißt 'Cast of Vices' (auf Deutsch 'Ensemble der Laster') und bietet für jede Sucht das passende Accessoire in Form von Silberketten, Goldketten und Bettelarmbändern. So können starke Raucher und Kiffer zum Beispiel fortan silberne Zigarettenstummel um den Hals tragen. Wer sich anstatt zu rauchen, lieber ordentlich einen hinter die Binde kippt, kann dieses mit verbeulten Kronkorken symbolisieren.

Für Freunde des weißen Pulvers gibt es Kettenanhänger in Form von Koksbriefchen, und wer zu den so genannten 'Pill Poppers' gehört, der hat bei 'Cast of Vices' die besonders große Auswahl. Frei nach dem Motto 'Welche Pille darf's denn sein?' ist alles im Angebot. Valium, Vicodin oder besonders beliebt in Hollywood ist das Angstmittel Xanax. Von all diesen Medikamenten und anderen verschreibungspflichtigen Tabletten wie Klonopon, Tramadol oder Percocet, bietet die Suchtkollektion den passenden Kettenanhänger, der eine originalgetreue Nachbildung des jeweiligen Mittels ist. Und wer sich nicht entscheiden kann, bzw. in der Regel verschiedene Pillen durcheinander schluckt, für den bietet das 'Lasterensemble' entweder silberne Pillendosen-Anhänger oder ein Bettelarmband, an dem verschiedene 'Uppers and Downers' hängen.

Die eigene Sucht mit Schmuck zur Schau zu stellen ist allerdings nicht ganz billig. Die Silberketten kosten zwischen 200 und 300 Dollar, das Bettelarmband sogar 1.150 Dollar, und die Preise für dieselben Artikel in Gold gibt es nur auf Anfrage. Ganz schön teuer, aber Drogen haben nun mal ihren Preis. Außerdem kommt das Ganze schick verpackt in einer dieser typischen orangefarbenen Pillendosen, in der sonst die verschreibungspflichtigen Medikamente vom Arzt kommen. Toll! Jeglichen Verdacht, Drogen zu verherrlichen, weisen die Schmuckdesigner jedoch von sich. Um das deutlich zu machen, bieten sie für zusätzliche 125 Dollar eine silberne Fliege an, die an jedes Schmuckstück geheftet werden kann und verdeutlichen soll, wie gefährliche Süchte sind. Na dann...

Ob Lindsay Lohan bereits die gesamte Produktpalette geordert hat, weiß ich nicht. Ich weiß nur eins: Die Redensart 'Make Shit Shine' bekommt dank 'Cast of Vices' noch einmal eine ganz neue Bedeutung. ;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

Durchgeknalltes Hollywood: Für jede Sucht das passende Schmuckstück
© Bild: Jessica Mazur