Durchbricht "Fast & Furious" die Einnahmen-Schallmauer?

Durchbricht "Fast & Furious" die Einnahmen-Schallmauer?
Paul Walker (im Vordergrund) ist in "Fast & Furious 7" noch einmal zu sehen © Universal Pictures

Ordentliche Ergebnisse haben die "Fast & Furious"-Filme schon immer eingefahren. Der siebte Teil der Reihe ist nun aber nicht nur der letzte Kino-Auftritt des Ende 2013 verstorbenen Paul Walker - er könnte "Fast & Furious" auch eine neue Bestmarke an den Kinokassen sichern. Den weltweit viertbesten Start aller Zeiten hat der Streifen am Wochenende schon hingelegt, wie "The Hollywood Reporter" berichtet. Und die Experten des Magazins gehen davon aus, dass "Furious 7" am Ende mehr als eine Milliarde Dollar einspielen wird.

- Anzeige -

Eine Milliarde Dollar im Blick

Damit wäre "Fast & Furious 7" einer von dann insgesamt 20 Filmen, denen dieses Kunststück gelungen ist. Zuletzt hatte "Transformers: Age of Extinction" die Milliarde-Dollar-Schallmauer durchbrochen. Das beste Einspielergebnis aller Zeiten hat bislang "Avatar" mit knapp 2,8 Milliarden Dollar erzielt.

Ob es für "Furious 7" so gut laufen wird, scheint zwar fraglich - nicht zuletzt aufgrund ungünstiger Wechselkurse. Zufrieden sein können die Macher trotzdem. Laut "Hollywood Reporter" hat der Film mit Walker und Vin Diesel (47, "Riddick") in den Hauptrollen in den Tagen nach seinem Start in allen Ländern die temporäre Nummer eins in den Kinocharts erobert, unter anderem auch in Deutschland, Großbritannien und Frankreich.

— ANZEIGE —