Dunja Hayali und Axel Prahl: Auch sie leiden bei der Parkplatzsuche

Axel Prahl
Axel Prahl findet nur schwer einen Parkplatz. Foto: Rolf Vennenbernd © DPA

Abends nach Hause kommen und keinen Parkplatz finden - das trifft viele Großstadtbewohner, auch prominente. Zum Beispiel ZDF-Moderatorin Dunja Hayali.

- Anzeige -

"Ich parke dann überall, außer auf Behindertenparkplätzen", sagt die 42-Jährige in der Radio-Bremen-Talkshow "3nach9", die an diesem Freitag (22 Uhr) als Aufzeichnung im NDR Fernsehen zu sehen ist. "Das Blöde ist nur: Ich suche mein Auto gerne am nächsten Morgen, weil ich wieder vergessen habe, wo ich es denn abgestellt habe."

Das gleiche Problem hat "Tatort"-Kommissar Axel Prahl, der ebenfalls in Berlin wohnt, - wo es ein dichtes System des öffentlichen Nahverkehrs und viel Car-Sharing gibt - er hat aber eine Lösung: "Ich nehme einfach das Navigationssystem und mache ein Bildschirmfoto."

Wenn er um 22 Uhr nach Hause komme, fahre er eine Dreiviertelstunde immer permanent den gleichen Kreis, um einen Parkplatz zu finden. Irgendwann sei es ihm dann egal, wo das Auto stehe und er sage sich: "Ich stelle die Karre jetzt hier hin. Und wenn sie dich abschleppen, dann ist es eben so."


dpa

— ANZEIGE —