Dunja Hayali: Spaß am Job nicht verderben lassen

Dunja Hayali: Spaß am Job nicht verderben lassen
Dunja Hayali © Cover Media

Dunja Hayali (41) will sich die Freude an ihrem Beruf erhalten.

- Anzeige -

Jetzt erst recht

Die Moderatorin ('ZDF-Morgenmagazin') sorgte mit ihrer Dankesrede bei der 'Goldenen Kamera' für Aufsehen. Sie forderte damals auf, sachlich miteinander umzugehen und den Hass zu lassen, der sie auch persönlich trifft, denn sie wird besonders auf den Sozialen Medien angegriffen.

"Offensichtlich hatte sich was bei mir angestaut. Ich will mir den Spaß an meinem Job nicht verderben lassen", beschrieb die Journalistin im Interview mit dem 'Stern' die Beweggründe für ihre Rede. Sie müsse schließlich oftmals die wüstesten Beschimpfungen über sich lesen. "Früher war es mir im Übrigen lieber, die Leute sagen mir offen ins Gesicht, was sie an mir stört, ob es um meine Tätowierungen geht, die Homosexualität, den Migrationsvordergrund. Inzwischen denke ich manchmal: Spar's dir doch einfach, wenn es so unter die Gürtellinie geht. Lass mich in Ruhe, ich lass dich in Ruhe", seufzte der bekennende Borussia-Mönchengladbach-Fan.

Zum Glück gibt es Hündin Emma, die Dunja immer begleitet. Der Golden Retriever ist ein großer Bestandteil im Leben der Moderatorin und deshalb hat sie auch ein Buch über das Dasein als Hundebesitzerin geschrieben: 'Is' was, Dog? Mein Leben mit Hund und Haaren'.

Als Gesicht des 'Morgenmagazin' hat sie jede zweite Woche einen ungewöhnlichen Alltag - sie steht um viertel vor vier auf und kommt um elf Uhr vormittags wieder nach Hause. "Wenn ich zurückkomme, sind meine Freunde bei der Arbeit; wenn ich mich abends bettfertig mache, gehen alle erst aus", bemerkte Dunja gegenüber 'Quiez'. Aber wie gesagt - sie liebt ihren Job:

"Das Morgenmagazin ist eine tolle Sendung, weil ich in Berlin sein kann; es ist live, vielfältig und die Moderatoren haben Mitspracherecht", freute sich Dunja Hayali.

Cover Media

— ANZEIGE —