Düstere Welten und der ganz große Erfolg: Stieg Larssons Schriftstellerkarriere

Stieg Larssons Millenium Trilogie
Die erfolgreiche Millenium Trilogie von Stieg Larsson © Heyne

Ein Meister seines Faches: Stieg Larssons unglaubliches Talent für spannende Geschichten

In den 1990er-Jahren hatte Stieg Larsson bereits zusammen mit anderen Autoren Sachbücher geschrieben und veröffentlicht. Er prophezeite damals, sich auch dem Schreiben von Kriminalromanen widmen zu wollen. Ende 2002 machte er seine Voraussage wahr und begann mit dem Schreiben seines ersten Romans, der 2005 unter dem deutschen Titel ‚Verblendung‘ erschien. Als er das Manuskript beim Verlag Norstedts einreichte, war die Lektorin der Meinung, dass der Stoff für eine Trilogie ausreiche.

- Anzeige -

Es folgten ‚Verdammnis‘ (2006) und ‚Vergebung‘ – der letzte Teil, der 2007 veröffentlicht wurde. Tatsächlich hatte Larsson zehn Bände eingeplant, ähnlich seinen Vorbildern, den schwedischen Krimiautoren Sjöwall und Wallöö, die als Vorreiter der ‚Schwedenkrimis‘ gelten. Mit dem Manuskript zum vierten Band hatte er begonnen. Die Hauptpersonen der Romanreihe sind zum einen ein am Existenzminimum lebender Enthüllungsjournalist und eine überdurchschnittlich intelligente, aber gefühlsarme Computerhackerin. Beide müssen ständig gegen die Widrigkeiten ihrer Umwelt ankämpfen. Die Millennium-Trilogie, wie die dreibändige Reihe genannt wird, wurde ein überwältigender Erfolg mit über 82 Millionen verkauften Exemplaren weltweit.

Bei so viel Erfolg ließ die Verfilmung nicht lange auf sich warten. 2009 kam die schwedische Fassung mit den Hauptdarstellern Michael Nyqvist und Noomi Rapace in die Kinos. 2010 wurde eine amerikanische Fassung mit Daniel Craig und Rooney Mara in Schweden gedreht. Sie lief 2012 in den deutschen Kinos an. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen wurden Stieg Larsson nach seinem Tod verliehen. Er erhielt 2005 den skandinavischen Krimipreis für ‚Verblendung‘ und ein Jahr später den schwedischen Krimipreis für ‚Verdammnis‘. Für ‚Vergebung‘ gab es 2008 erneut den skandinavischen Krimipreis. Die höchste Auszeichnung war wohl der ‚Barry Award‘ für den ‚Besten Kriminalromans des Jahrzehnts‘, der ihm 2010 verliehen wurde.

— ANZEIGE —