Hollywood Blog by Jessica Mazur

Dürfen Mutter und Tochter so zärtlich sein? Kampagne sorgt für US-Aufreger

Dürfen Mutter und Tochter so zärtlich sein? Kampagne sorgt für US-Aufreger
Dürfen Mutter und Tochter so zärtlich sein? Kampagne sorgt für US-Aufreger © (Foto: 2011, The Lake and Stars)

von Jessica Mazur

Provokant, sexy oder geschmacklos? Das amerikanische Unterwäsche-Label 'The Lake and Stars' wirbt derzeit mit einer Kampagne, die in den US-Medien für ordentlich Aufregung sorgt. Die aktuellen Plakate des Luxus Labels zeigen eine Mutter mit ihrer 19-jährigen Tochter. Auf einem Plakat lehnen die beiden Frauen in inniger Umarmung aneinander, auf einem anderen sitzen sie aneinander gelehnt auf dem Fußboden. Beide Frauen tragen Dessous und gehen zärtlich miteinander um. Viel ZU zärtlich, wie viele meinen. Der intime Umgang miteinander sorgte nämlich ruckzuck für Gesprächsstoff in den Medien und halb Amerika diskutiert nun: Dürfen Mama und Tochter sich so zeigen?

- Anzeige -

Auf gar keinen Fall, finden die 'Fox News'. Der Nachrichtensender hat sofort einen Psychologen befragt, der erklärt: "Die Plakate sollen ganz klar erregen, in erster Linie Männer. Die inzestuösen und lesbischen Andeutungen sind albern. Ich bin empört." Nicht wenige User geben ihm Recht. "Das ist kein normales Verhalten für eine Mutter und ihre Tochter. Die Werbung sollte verboten werden", heißt es da zum Beispiel auf der Seite des 'New York Magazine'. Ein anderer User schreibt sogar: "Kranke Gesellschaft! Es handelt sich vermutlich um ein Familienbordell und die beiden Frauen machen eine Pause." Eine andere Userin findet: "Liebevoll und zärtlich miteinander umzugehen, ist ja okay. Aber liebevoll und zärtlich halbnackt und in Strapsen? Welche 19-Jährige würde denn sowas mit ihrer Mutter machen?"

Offensichtlich die Tochter auf den Plakaten, denn bei den beiden Models handelt es sich um ein echtes Mutter/Tochter-Gespann. Maayan Zilberman, Geschäftsführerin von 'The Lake and Stars', erklärt, dass es sich bei den Frauen um ihre Nachbarinnen handelt. Sie sagt, die beiden seien ihr aufgefallen, weil sie auch im Alltag immer so zärtlich miteinander umgehen würden. "Ich wollte den Leuten zeigen, welche Chemie die beiden haben. Ich glaube, das ist etwas sehr Seltenes, das sieht man nicht häufig." Das stimmt wohl. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, wann ich mich das letzte Mal in Unterwäsche mit meiner Mutter auf dem Boden 'relaxt' habe...

Doch egal, ob völlig daneben oder völlig normal, die Werbekampagne zeigt auf jeden Fall Wirkung. Mama und Tochter in Dessous sind derzeit von New York bis LA ein Thema. Aber ob Schlagzeilen wie "Seit wann ist Inzest sexy?" wirklich den Unterwäsche-Verkauf anregen? Ich weiß ja nicht...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Dürfen Mutter und Tochter so zärtlich sein? Kampagne sorgt für US-Aufreger
© Bild: Jessica Mazur