DSDS 2011: Tritt in die Fußstapfen von Superstar Pietro Lombardi

Die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ startet in die neunte Runde. Den Superstar 2012 erwartet eine Siegerprämie von 500.000 Euro. Der amtierende Superstar Pietro Lombardi hat diese Summe bereits bekommen. Alles fing mit einem DSDS-Casting an, und diese Chance habt ihr jetzt auch.

— ANZEIGE —

Beim DSDS-Casting machte Pietro Lombardi eher einen unbeholfenen Eindruck und niemand wäre zu diesem Zeitpunkt auf die Idee gekommen, dass er einmal der neue Superstar werden würde. Mit Keyboard und entsprechendem Ständer stellte er sich vor die Jury und sorgte bereits für den ersten Lacher: "Ich bin jetzt echt richtig froh hier zu sein, seit zwölf Stunden mit diesem Ständer hier." Der Jury gefiel sein Auftritt und sie nahm ihn mit in die Liveshows, wo er Show für Show die Herzen des Publikums eroberte. Dabei blieb Superstar Pietro Lombardi seiner lustigen Art immer treu - ob als Osterhase verkleidet oder nackt singend auf dem Laufband. Pietro Lombardi hat es geschafft. Seine Fans lieben ihn, seine Single „Call My Name“ knackte den Verkaufsrekord und erhielt sogar Goldstatus. Und dann ist da auch noch Sarah Engels – sein persönlicher Jackpot. Die DSDS-Zweite und der Superstar haben in sich die große Liebe gefunden und sind inzwischen verlobt. Sie wollen heiraten und sogar eine eigene Familie mit Kindern gründen.

Pietros Leben hat sich komplett verändert. Er lebt jetzt den Traum eines Superstars. Das könntest du auch! Mit vielen Neuerungen geht der Megaerfolg "Deutschland sucht den Superstar" Anfang 2012 in die neunte Runde. Um Talente aufzuspüren, geht das DSDS-Team auch dieses Jahr wieder auf große Casting-Truck-Tour. Mit einem mobilen Studio wird der DSDS-Truck ab dem 27. August 2011 durch ganz Deutschland fahren und auch in Österreich und der Schweiz Station machen. Noch nicht entdeckte Sängerinnen und Sänger haben hier die letzte Chance, ohne Voranmeldung vorzusingen und sich für die Erfolgsshowreihe zu qualifizieren.

Artikel kommentieren
comments powered by Disqus
— ANZEIGE —