Dschungelcamp – Tag 13: Kader Loth schießt gegen Hanka Rackwitz, Jens Büchner fliegt raus

Dschungelcamp - Tag 13: Kader vs. Hanka und Jens fliegt
Florian Wess (r.) und Jens Büchner bekamen es mit Eiern zu tun © RTL / Stefan Menne, SpotOn

Peinliches Buchstabieren

Honey hat das Dschungelcamp verlassen und die sechs verbliebenen Kandidaten bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" mussten am 13. Tag alle zur "Honey-Gedächtnisprüfung" antreten. Dabei glänzten sie nicht gerade mit ihren Buchstabierkünsten. Honey sprach sich unterdessen mit der nervösen Gina-Lisa aus, Florian und Jens bekamen es mit Eiern zu tun, Kader schoss scharf gegen Hanka und am Ende wählten die Zuschauer Jens Büchner raus. Relativ gelassen nahm er das Zuschauer-Voting an. Mit ihm wackelte Thomas Häßler - der nun zu den Top Five gehört.

Honey und Gina-Lisa versöhnen sich

Nervös empfing Gina-Lisa Lohfink den jüngsten Camp-Abgänger Alexander "Honey" Keen. War alles nur Kalkül? Oder können die beiden wieder Freunde sein? Das Model war angespannt und hielt nicht hinterm Berg, als sie Honey erzählte, dass ihr gesagt wurde, sie sei nur seinetwegen rausgewählt worden. Doch Honey, Charmeur par excellence, fand genau die richtigen Worte und beruhigte Gina-Lisa. Sie war sichtlich erleichtert. Einer Freundschaft scheint nun nichts mehr im Wege zu stehen. Honey bzw. Happy End!

Die Sache mit dem Buchstabieren...

Im Dschungel stellten sich Florian Wess, Hanka Rackwitz, Jens Büchner, Kader Loth, Marc Terenzi und Thomas Häßler der "Dschungel-Grausstellung" oder wie sie liebevoll bezeichnet wurde: "Honey-Gedächtnisprüfung". Die Regeln blieben gleich. Die Stars mussten sich in Boxen setzen, bei denen oben nur der Kopf herausschaute. Promi für Promi, Buchstabe für Buchstabe mussten Wörter buchstabiert werden. Der Reihe nach musste jeder Kandidat einen Buchstaben nennen. Für jedes richtig buchstabierte Wort gäbe es einen Stern.

Nach und nach kamen Teppichpythons, Babypythons, Kakerlaken, Mehlwürmer und Huntsman-Spinnen in die Boxen. Sechs Wörter wären sechs Sterne gewesen - doch keinen einzigen konnten die Bewohner ergattern. Denn bei Arachnophobie, Polygamie, Teppichpython, Dekolleté, Fäkalsprache und Accessoire versagten die Buchstabierkünste der Promis. "Ihr wart echt tapfer, habt aber schlecht buchstabiert", resümiert Moderator Daniel Hartwich. Ohne Stern ging es zurück ins Camp.

Auf die Eier, fertig, los!

Jens und Florian durften schließlich auf "Schatzsuche" gehen. In Truthahn-Kostüme gehüllt, mussten sie zehn große Truthahn-Eier, die aus einem Nest gefallen waren, im Dschungel einsammeln, wieder in das Nest packen und dort alle gemeinsam 60 Sekunden festhalten. Allerdings war jedes Ei an einem flexiblen Bungee-Seil befestigt, das nicht entfernt werden kann. Dadurch entsteht ein Zug aus dem Nest. Die rettende Idee: Jens bleibt im Nest und Florian geht auf Eiersuche. Der Eiertanz war alles andere als leicht - doch am Ende gelingt es ihnen und sie erhalten den Schlüssel zu einer Schatztruhe.

Alle Camp-Bewohner beantworteten die Frage - "Wie beeinträchtigt laut einer Studie die Gegenwart von schönen Frauen die Denkfähigkeit von Männern?" Richtig: Sie sinkt. Genüsslich stürzten sich alle auf die drei Schoko-Gebäckriegel. Schokolade macht eben glücklich!

Kader vs. Hanka

Für den größten Aufreger sorgten jedoch Kader und Hanka. Denn der Ton wird schärfer. Als sich Hanka vor einer Spinne an ihrem Bein erschreckt und einen kleinen Tanz vollführt, um diese loszuwerden, spricht Kader im Dschungeltelefon Klartext: "Ich denke, dass die Spinne vor Hanka Angst hatte, weil sie einen Tag vorher in eine Spinne gebissen hat. Und es kann sein, dass die ganze Spinnenfamilie sich jetzt vor Hanka fürchtet." Außerdem beäugt Kader argwöhnisch Hankas Phobien. Ist das alles nur Show? Will sie Mitleid? Kalkuliert sie eiskalt ihre Aussetzer? Der Reality-Star ist sich unschlüssig.

Dennoch klagt Kader an: "Hanka ist eine Strategin... sie macht aus der ganzen Sache eine 'One-Man-Show', sie versucht überall zu punkten... und wir sind nur die Statisten um sie herum... um nach vorne zu kommen... Hanka will täglich zehn Stunden im Mittelpunkt stehen." Sie geht sogar noch weiter, indem sie erklärt, nicht der Dschungel sei die größte Herausforderung, sondern Hanka. "Wir sind alle mit Hanka bestraft! Weil sie nur an sich denkt... Wir leiden alle unter Hanka..." Wird die Situation an Tag 14 eskalieren?

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

spot on news

— ANZEIGE —