Dschungelcamp 2016 - Tag 11: Außer Sonja Zietlow und Daniel Hartwich verlässt niemand das Camp

Tag 11 im Dschungelcamp: Thorsten Legat
Tag 11 im Dschungelcamp: Überraschung, heute fliegt mal keiner raus © RTL / Stefan Menne

"Heute müssen zwei Leute das Camp verlassen", überraschten Sonja Zietlow und Daniel Hartwich die Promis im Dschungelcamp. Doch ehe sich die Angst in der Runde der letzten sieben breit machte, lösten die Moderatoren auf: "Gehen müssen heute nur wir zwei." Es flog also niemand aus dem Busch. Die Erleichterung war den Kandidaten sichtlich anzusehen. Doch auch wenn es diesmal kein Abschiedsdrama gab, Grund zur Aufregung gab es trotzdem. Am elften Tag hatte sich nämlich ein kleiner Achtbeiner ins Camp geschlichen. Pfui Spinne!

- Anzeige -

Alle Promis bleiben im Camp

Menderes entdeckte den unerwünschten Besucher und rief prompt über das Dschungeltelefon Hilfe herbei. Jürgen setzte die Spinne derweil mit einer Tasse fest, so dass ein Ranger den Gliederfüßer ohne große Schwierigkeiten aus dem Camp befördern konnte. Brigitte will vom Ranger sogar erfahren haben, dass es sich dabei um eine gefährliche Spinne gehandelt habe. Ein Biss würde nach fünf Stunden zum Tod führen. "Da haben wir ja nochmal Glück gehabt", kommentierte Menderes und Jürgen jubelte ihm zu: "Danke! Unser Lebensretter."

Für Menderes sollte das an diesem Tag aber nicht der einzige Kontakt mit einem Krabbeltier sein. Er musste gemeinsam mit Nathalie in die Dschungelprüfung. In der "Lotterie des Grauens" wurden die beiden gemeinsam mit 49 Lottokugeln in einer Plexiglasbox festgezurrt. Daniel und Sonja stellten den beiden sieben Fragen, deren Antwort jeweils eine Zahl war. Die entsprechende Kugel mit der richtigen Zahl mussten die beiden dann durch eine Röhre zu den Moderatoren schicken. Um das Nachdenken nicht allzu leicht zu machen, mussten sich Nathalie und Menderes die Lottobox mit 80.000 Krabbeltieren - Kakerlaken, Mehlwürmer, Grillen - teilen.

 

"Du hast Abitur. Warum gibst du keine Antwort?"

 

Die kleinen Viecher schienen ihre Wirkung auch nicht zu verfehlen. Nathalie war mehr damit beschäftigt, sich ihre Nase zuzuhalten als nachzudenken, was Menderes weniger gefiel. Nachdem die ersten beiden Fragen keine Sterne einbrachten, motzte Menderes auf seine bekannt höfliche Art: "Wir müssen mehr beraten. Du sagst, du hast Abitur gemacht, aber du sagst keine Antwort. Warum gibst du keine Antwort?" Und Natalie raunzte zurück: "Ich kann hier drin nicht denken", was Menderes mit einem "Das ist nicht so optimal" belegte. Der ewige "DSDS"-Kandidat konnte zwar auch nach seiner Ansage nicht auf große Unterstützung von Nathalie zählen, beantwortete aber im Alleingang vier Fragen richtig und holte somit vier Sterne für das Team.

Neben Nathalie und Menderes hatten auch Thorsten und Helena bei der Schatzsuche die Möglichkeit, für das Team noch etwas Leckeres zu erspielen. Doch diesmal half dem "Terminator" all sein Kasalla nichts. Beim Spiel "Stützen oder Stürzen" standen sich die beiden auf Baumstämmen die in Form einer Raute in einem Teich angeordnet waren gegenüber. Thorsten und Helena stützten sich gegenseitig mit ihren Händen, während sie immer weiter in Richtung Teichmitte vorangingen. Der Abstand der Baustämme ging dabei immer weiter auseinander. Ziel war es, den Schlüssel für die Schatzkiste, der über der Mitte des Teiches hing, abzugreifen. Doch die beiden scheiterten immer wieder, bis sie schließlich resignierten.

Nachdem Thorsten zunächst sehr enttäuscht über die Niederlage war und die Schuld vor allem bei seiner Mitstreiterin Helena suchte, musste er dann doch irgendwann zugeben, dass er die Prüfung wohl auch mit einer anderen Person an seiner Seite nicht geschafft hätte.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

spot on news

— ANZEIGE —