Dschungelcamp 2013 - Iris Klein & Allegra Curtis: Jetzt wird abgerechnet

"Ich werde mit Allegra kein Wort mehr reden"

Die beiden werden wohl keine Freunde mehr: Mittlerweile mussten sowohl Iris Klein, die Mutter von Daniela Katzenberger, als auch Allegra Curtis das Dschungelcamp verlassen. Und flogen schon im Camp manchmal die Fetzen zwischen den beiden, geht das Ganze nach ihrem Auszug munter weiter.

- Anzeige -

"Ich werde mit Allegra kein Wort mehr reden", ist sich Iris Klein im Interview mit RTL sicher. "Die geht mir am Allerwertesten vorbei." Doch warum mag die Chemie zwischen den beiden einfach nicht stimmen? Eigentlich könnte man meinen, dass sich nach den Extrem-Bedingungen im Dschungel die Gemüter wieder etwas beruhigt haben. Aber das ist nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, es wird munter abgerechnet.

"Wir haben festgestellt, dass Allegra im Gesicht total operiert ist, obwohl sie das abgestritten hat", behauptet Iris Klein. Und beteiligt habe sich Allegra Curtis an den Notwendigkeiten des Dschungel-Alltags auch nicht. "Sie ist ja die Diva gewesen", so Klein.

Allegra lassen die Vorwürfe eher kalt. "Die können lästern. Mein ganzes Leben haben Leute über mich und meine Familie gelästert. Und gerade in dieser Situation ist es vielleicht normal, man hat ja nichts anderes zu tun. Man hat kein Fernsehen, man hat keine Bücher. Aber sie haben es schon sehr extrem gemacht", meint die Tochter von Hollywood-Legende Tony Curtis. Eines ist aber auf jeden Fall sicher: Frieden wird es in diesem Leben nicht mehr geben zwischen den beiden.

Bildquelle: RTL

— ANZEIGE —