Hollywood Blog by Jessica Mazur

Drogen, Prostituierte und eine Affäre: Die wildesten Spekulationen zur Trennung von Brad Pitt und Angelina Jolie

Brad Pitt and Angelina Jolie to divorce after 12 years together amid shock claims he cheated with co-star Marion Cotillard, pictured together on the recent film set in london.The Hollywood actress wants overall physical custody of their six children
Brad Pitt und Marion Cotillard kommen sich bei Dreharbeiten zu 'Allied' näher. © Neil Warner / Splash News

So reagiert Hollywood auf die Schockmeldung des Jahres

Ihr könnt euch kaum vorstellen, was hier los ist. Die Rede ist von Drogen, Prostituierten, Privatdetektiven, heimlichen Affären... Keine Frage, die Nachbeben in Hollywood auf DIE Schockmeldung des Jahres sind gigantisch. Es wird spekuliert, gelästert und gelitten. Der Grund ist klar: Die Ära „Brangelina“ ist zu Ende. The King and Queen of Hollywood are done.

- Anzeige -

Angelina Jolie hat die Scheidung eingereicht. Rumms. Die Meldung kam nicht nur für die Fans des Paares völlig überraschend, auch Hollywood-Insider sind baff. Erst vor wenigen Wochen zitierte das sonst so Gossip-treffsichere 'People Magazine' noch „interne Brangelina-Quellen“ und ließ verlauten, wie happy Brad und Angie doch sind. Typischer Fall von „Denkste“! Was genau passiert ist, wissen wir nicht und werden wir wohl auch nie erfahren.

Aber eins steht fest: Es hat ordentlich geknallt im Hause Jolie Pitt. Dafür spricht nicht nur die Tatsache, dass Angelina in den Scheidungspapieren als Trennungsdatum den 15. September angegeben hat. Nur fünf Tage später reichte sie die Scheidung ein (angeblich erfuhr Pitt erst einen Tag zuvor, was ihm blüht). Sondern auch die Wahl ihrer Anwältin: Laura Wasser.

Ich kenne Laura seit Jahren und sie gehört zu den härtesten Scheidungsanwälten in den Staaten. Zu ihr geht man nicht, wenn man sich „im Guten“ trennt. Zu Laura Wasser geht man, wenn man sichergehen will, dass man der anderen Partei die Butter vom Brot nimmt. Oder anders ausgedrückt: It's War! Ganz abgesehen von der Tatsache, dass Angie ihrem Noch-Ehemann nach zwölf Jahren und sechs gemeinsamen Kindern lediglich „Besuchsrecht“ bewilligen will. Gemeinsames Sorgerecht? Nope, Sir! Da fragt man sich natürlich „What the heck happened?“, dass Jolie den Mann, den sie in Interviews als „den besten Vater, den ich mir jemals hätte wünschen können“ (2008 in der Vanity Fair) nicht mal mehr mit den Kindern alleine lassen will?

Ist diese Frau Schuld an der Brangelina-Trennung?
Ist diese Frau Schuld an der Brangelina-Trennung? Oscar Gewinnerin Marion Cotillard im Fokus 00:02:02
00:00 | 00:02:02

Laut TMZ sind Gras und Alkohol schuld. Da könnte was dran sein. Denn erstens weiß jeder in Hollywood, dass Pitt ein „Pot-Head“ ist/war. Und zweitens ist Laura Wasser eng mit TMZ-Gründer Harvey Levin befreundet, und es wird gemunkelt, dass ihr Büro der Webseite ab und an ein paar Infos zukommen lässt. Andere Seiten gehen sogar noch einen Schritt weiter. So behauptet die New York Post felsenfest, aus sicherer Quelle erfahren zu haben, dass Angelina ihren Brad in den letzten Wochen mit einem Privatdetektiv beschatten ließ. Dabei soll nicht nur rausgekommen sein, dass Pitt in der Tat eine Affäre mit Co-Star Marion Cotillard hatte, sondern dass am Set von „Allied“ auch ein extremes „Single Guys“-Klima geherrscht haben soll. Angeblich hat es sich die Crew – Pitt inklusive – mit russischen Prostituierten und harten Drogen gut gehen lassen. Naja, die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

Wer jetzt allerdings auf eine Gerichtsverhandlung hofft, bei der allerlei „juicy details“ ans Licht kommen, hat schlechte Karten. Es wird wohl auf das berühmte „Divorce Settlement“ hinauslaufen, also auf die außergerichtliche Einigung. Denn ja, auch dafür ist Laura Wasser bekannt (Man denke an die Depp/Heard-Scheidung). Bei dem Settlement gilt natürlich: je mehr Angelina ihren Willen durchsetzen kann, umso größer wird der Mist wohl gewesen sein, den Pitt verzapft hat. 

Wahnsinn, so schnell kann's gehen. Gestern noch DAS Traumpaar schlechthin, heute nur noch ein Hashtag. Bye bye, Brangelina, hello #Brex-Pitt.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur. 

Jessica Mazur