Drew Barrymores Kinder machten sie zum Känguru

Drew Barrymore über Schwangerschaft
Drew Barrymore muss nicht perfekt aussehen © AFP/Getty Images, JOE KLAMAR

Die oft gefürchteten 40 hat Drew Barrymore ("Urlaubsreif") im Februar erreicht, trotzdem wirkt die Schauspielerin auf vielen ihrer Fotos so, als ob sie aus dem Strahlen kaum noch herauskäme. Und das liegt anscheinend an ihren Kindern, wie sie in einem Interview mit der US-Zeitschrift "Glamour" durchblicken lässt - selbst nachdem die beiden Schwangerschaften "ziemlich verrückte Dinge" mit ihrem Körper angestellt haben. Es sei allerdings "hart, positiv zu bleiben und dich selbst zu lieben", erzählt Barrymore.

- Anzeige -

Alles ist "schlaff und seltsam"

Das liege unter anderem daran, dass man sich "wie ein Känguru mit einem riesigen Beutel" fühle - alles sei "schlaff und seltsam". Das sei es ihr aber auch wert, denn es sei "wunderschön, dass du Kinder bekommen kannst". Wenn sie das aus den Augen verliere, dann trainiere sie zum Beispiel und verbringe Zeit mit ihren Kleinen: "Dann beginne ich Dinge zu sehen, die größer sind als nur ich."

Barrymore möge es übrigens nicht, "wenn jeder die ganze Zeit so perfekt aussieht." Darum zeige sie sich auf ihren Instagram-Selfies auch immer wieder "ohne Make-up, schwanger und wie ich gerade Essen in mich hineinstopfe [...], das macht es umso aufregender, wenn ich etwas Attraktives mache."

— ANZEIGE —