Drew Barrymore macht ernst

Drew Barrymore macht ernst
Drew Barrymore © Cover Media

Drew Barrymore (41) möchte sich tatsächlich scheiden lassen.

- Anzeige -

Scheidung eingereicht

Wie die 'New York Daily News' berichtete, reichte die Schauspielerin ('50 erste Dates') die nötigen Unterlagen am Freitag [15. Juli] beim obersten Gericht in Manhattan ein. Damit dürfte die Hoffnung auf ein Liebes-Comeback erst einmal vom Tisch sein.

Im April hatte Drew bekannt gegeben, sich nach vier Jahren Ehe von Will Kopelman (39) getrennt zu haben. Das Paar erzieht die Töchter Olive (3) und Frankie (2) zusammen und versucht den beiden zuliebe, die Trennung so friedlich wie möglich über die Bühne zu bringen.

In einem Statement erklärten Drew und Will damals ihren Schritt: "Traurigerweise trennt sich unsere Familie im rechtlichen Sinne, obwohl uns das nicht das Gefühl gibt, keine Familie mehr zu sein. Eine Scheidung mag das Gefühl einer Niederlage hinterlassen, aber schlussendlich findet man Würde in dem Gedanken, dass das Leben weitergeht."

Zu Gast bei Talkshowmoderatorin Chelsea Handler sprach Drew Barrymore vor einigen Wochen schon über ihre bevorstehende Scheidung und zeigte sich offen und ehrlich:

"Wenn du dich von jemandem trennst, denkst du dir einfach: 'Okay, das hat halt nicht geklappt' ... Aber wenn du dich scheiden lässt, fühlst du dich wie der größte Versager. Es ist so beschämend und hart, das durchzumachen - sogar im Privaten."

Die Scheidung von Will Kopelman ist Drew Barrymores dritte: Sie war 1994 mit dem Barbesitzer Jeremy Thomas verheiratet - die Ehe hielt nur wenige Wochen - und im Oktober 2002 wurde sie von Comedian Tom Green (44) geschieden, den sie im Juli 2001 geheiratet hatte.

Cover Media

— ANZEIGE —