Drake: Rihanna, das war's!

Drake
Drake © Cover Media

Drake (27) hat nicht vor, seiner Beziehung mit Rihanna (26) je wieder eine Chance zu geben.

- Anzeige -

Es gibt kein Zurück

Der Sänger ('Started From The Bottom') war mit der Chartstürmerin ('Diamonds') in den vergangenen Jahren immer mal wieder zusammen, vergangenen Monat sollen sie sich erneut getrennt haben. Während ihrer Beziehung sah der Kanadier in der Popschönheit eine Frau zum Heiraten, aber mittlerweile hat er seinen Frieden damit gemacht, dass die Dinge zwischen ihnen nie funktionieren werden. "Er schenkte Rihanna sein ganzes Herz und sie trampelte darauf herum", beschrieb ein Insider Drakes Gefühle gegenüber dem britischen Magazin 'Heat'. "Er sagte Melissa Forde, Rihannas bester Freundin, dass Rihanna sein Gesicht vergessen sollte, seine Nummer löschen und ihn nie wieder anrufen soll - oder weinend zu ihm kommen, wenn sie verletzt wurde oder sich einsam fühlt."

Seit Jahren schien es, als wäre die Sängerin zwischen Drake und ihrem anderen Exfreund, dem Rapper Chris Brown (25, 'Loyal'), hin- und hergerissen. Obwohl Chris sie 2009 ins Krankenhaus geprügelt hatte, gab sie ihm mehrfach eine neue Chance. Auch wenn sie sich im vergangenen Jahr (vorerst) endgültig trennten, blieben sie in engem Kontakt, was Drake immer ein Dorn im Auge war. Vor Kurzem wurde Chris Brown aus dem Gefängnis entlassen, nachdem er einige Monate einsaß, weil er seine Bewährungsauflagen verletzt hatte (die noch von seiner Körperverletzung gegenüber Rihanna stammten). Drake verlangte von seiner damaligen Freundin, dass sie den Kontakt mit ihrem Rüpel-Ex nicht wieder aufnimmt. "Rihanna erträgt es nicht, wenn ein Mann versucht, sie zu kontrollieren und es schien, als täte Drake genau das, als er sie bat, nicht mit Chris zu sprechen, als er aus dem Gefängnis kam. Sie hatten einen Riesenkrach. Kein Typ hat sie je so gut behandelt wie Drake, deswegen leidet Rihanna sehr unter dem Verlust. Aber sie hat ein Riesenego und so einen großen Stolz, dass es für sie unmöglich ist zu sagen, dass es ihr leid tut."

Cover Media

— ANZEIGE —