Dr. Luke bleibt weiterhin bei Sony

Dr. Luke bleibt weiterhin bei Sony
Dr. Luke © Cover Media

Der Anwalt von Dr. Luke (42) versichert, dass der Produzent weiterhin bei Sony unter Vertrag steht.

- Anzeige -

Keine Entlassung

Der Musiker befindet sich in einem erbitterten Rechtsstreit mit Popmusikerin Kesha (29, 'We R Who We R'), der kürzlich zugunsten von Dr. Luke ausging. Die Sängerin hatte ihn unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt und versucht, ihren Vertrag mit Sony zu lösen. Fans und Prominente weltweit unterstützen die Sängerin, darunter auch eine Gruppe von Demonstranten, die lautstark Gerechtigkeit für Kesha vor dem New Yorker Hauptsitz des Musiklabels forderten.

Am Mittwoch [9. März] machten Gerüchte die Runde, dass Sony nun unter dem äußeren Druck ins Wanken gerät und eine Entlassung von Dr. Luke ein Jahr vor seinem Vertragsende in Betracht ziehe. Ein Anwalt des Produzenten versicherte nun aber, dass die Berichte nicht der Wahrheit entsprächen. "Das ist nicht wahr", hieß es ein einem Statement. "Luke hat eine exzellente Beziehung mit Sony. Seine Vertreter stehen in regelmäßigem Kontakt mit den Sony-Chefs und das war nie ein Thema."

In der Zwischenzeit planen Keshas Fans einen neuen Protest vor dem Hauptsitz von Sony am Freitag [11. März], wo sie vier Petitionen mit rund 411.000 Unterschriften überreichen wollen und die Firmenbosse dazu auffordern, die Sängerin von ihrem Vertrag zu entbinden. Darüber hinaus soll ein Projektor den Hashtag #FreeKesha in riesigen Buchstaben auf das Sony-Gebäude am Freitag werfen.

Cover Media

— ANZEIGE —