Dr. Christine Theiss gibt Abnehmtipps für die Zeit nach der Geburt

Dr. Christine Theiss gibt wichtige Abnehmtipps für nach der Geburt
Dr. Christine Theiss bei der Verleihung der GreenTec Awards Ende Mai in München © imago/Future Image, imago stock&people

"Wahnsinns-Figur nur sechs Wochen nach der Geburt", titelte eine Illustrierte über den "ersten 'kindlosen' Abend mit meinem Mann", wie Dr. Christine Theiss (36) selbst den Auftritt bei der Verleihung der GreenTec Awards Ende Mai in München auf ihrer Facebook-Seite nannte. Über das Kompliment freute sich die Sportlerin und Moderatorin natürlich. "Ich möchte trotzdem etwas dazu sagen", schreibt sie in einem nächsten Post dazu.

Nach Lob für ihre Figur gibt Dr. Christine Theiss ihr Wissen weiter

"Ich habe während der Schwangerschaft 15 Kilo zugenommen und auch jetzt sind es noch 6 kg über meinem Ausgangsgewicht. Warum 9 kg schon wieder unten sind? Ich vermute zwei Dinge", fasst sie eingangs die Eckdaten zusammen.

 

Sport bis zum achten Monat

 

"Zum einen habe ich bis zum 8. Monat Sport gemacht. So konnte ich immer ausreichend essen ohne dass meine Figur über der physiologischen und notwendigen Gewichtszunahme auseinander gegangen ist", lautet die eine Erklärung für das schnelle Purzeln der Baby-Pfunde nach der Geburt von Tochter Cosima am 16. April. Vor zwei Wochen sei sie dann "wieder ganz leicht in den Sport eingestiegen", so Theiss weiter. Sie mache "einfache Übungen zu Hause oder unterwegs beim Spaziergang".

 

Stillen statt Diät

 

Ein anderer wesentlicher Aspekt für die Gewichtsabnahme sei auch das Stillen, schreibt der "The Biggest Loser"-Star. Sie mache aber keine Diät, denn das wäre nur kontraproduktiv zum Stillen, weiß die Sportlerin. "Da ist mir das Wohlergehen meines Kindes viel wichtiger als die Anzahl der Wochen, ab der ich wieder in alle meine alten Klamotten passe", so ihre gesunde Einstellung zum Trendthema.

 

Kein Druck für junge Mütter

 

Warum sie das schreibt, erklärt Theiss in dem Post ebenfalls: "Ich will nicht, dass sich andere Mütter wegen solcher Bilder unter Druck gesetzt fühlen." Es gebe Übungen und Tricks, die dabei helfen, fit durch die Schwangerschaft zu kommen und danach schneller zur alten Figur zurückzukehren, räumt sie ein. "Aber jeder Körper hat seinen eigenen Rhythmus und eigene Voraussetzungen." Druck bewirke da oft nur das Gegenteil, schließt die Power-Frau den vorbildlichen Post.

spot on news

— ANZEIGE —