Douglas und Zeta-Jones: Tagebuch soll helfen

Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones
Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones © Cover Media

Michael Douglas (69) und Catherine Zeta-Jones (44) gewähren sich gegenseitig einen Einblick in ihre Gefühlswelten.

- Anzeige -

So funktioniert es

Der Schauspieler ('Wall Street') und die Oscarpreisträgerin ('Chicago') sind seit 13 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder. Im vergangenen Jahr gab es eine heftige Ehekrise, aber nun habe sich das Paar wieder berappelt und auch eine Methode der Kommunikation gefunden. "Sie arbeiten daran, wie sie ihre Gefühle ausdrücken können - dazu gehören auch Tagebücher. Sie zeigen sie sich gegenseitig, wenn es schlecht zwischen ihnen läuft, das ist ein Mittel, wie sie Dinge zum Ausdruck bringen können", behauptete ein Insider gegenüber dem britischen Magazin 'Grazia'. "Sie erlauben sich auch einen Monat, wo sie voneinander getrennt sind - sie haben begriffen, dass es wichtig ist, mal Pause voneinander zu machen und sich zu besinnen."

Im vergangenen Jahr gab es Gerüchte, dass sich das Promipaar getrennt habe. Daraufhin veröffentlichten Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones ein Statement, in dem es hieß, dass sie sich räumlich trennen, um an ihrer Ehe zu arbeiten. Der Darsteller war immer zuversichtlich, dass er seine Beziehung retten kann, und das scheint jetzt auch der Fall zu sein. Jetzt wird sogar berichtet, dass sie ihre Ehe symbolisch festigen möchten: "Michael und Catherine mussten in den vergangenen Monaten eine Menge durchstehen. Sie würde gerne ihr Ehegelübde erneuern und denken, dass sie das an ihrem gemeinsamen Geburtstag, dem 25. September, machen könnten."

Das hört sich doch nach einem Happy End für Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones an.

© Cover Media

— ANZEIGE —