Douglas Booth: Ich und hübsch?

Douglas Booth
Douglas Booth © Cover Media

Für Douglas Booth (21) ist es "irritierend", wenn ihn die Leute als hübsch beschreiben.

- Anzeige -

Das sehe ich nicht so

Der Schauspieler ('LOL') wird von seinen - meist weiblichen - Fans für seine feinen Gesichtszüge bewundert und in der Filmbranche als aufstrebender Herzensbrecher gehandelt. Doch dem Darsteller ist die Aufmerksamkeit bezüglich seines guten Aussehens zuwider und er ist deswegen auch vorsichtig, für welche Filmrollen er sich entscheidet. "Es ist irritierend. Aber Leute wie Leonardo DiCaprio, Johnny Depp und Brad Pitt mussten da auch durch. Nicht, dass ich mich mit ihnen vergleichen würde", lachte er im Gespräch mit der britischen Zeitung 'Metro' als er gefragt wurde, ob er davon genervt sei, als hübsch zu gelten. "Es gab Zeiten, in denen ich große Franchise-Projekte ablehnte und etwas tat, was ich spannender fand. Man muss viel Zeug ablehnen und wirklich geduldig sein. Glücklicherweise bin ich erst 21 und habe keine Hypothek oder so etwas. Es geht darum, sich die richtigen Sachen auszusuchen und mit guten Regisseuren zu arbeiten."

Wie es scheint, hält er sich an seine weisen Worte: Ab morgen sieht man Booth in seiner neuesten Rolle an der Seite von Oscarpreisträger Russell Crowe (49, 'Gladiator') in dem Bibel-Epos 'Noah' im Kino. Der junge Brite genoss es sehr, mit dem renommierten Schauspieler zu arbeiten und auch abseits des Sets Zeit mit dem Superstar zu verbringen. "Er ist [ein typisch männlicher Kerl, mit dem man abhängen kann]!", lächelte der Jungstar. "Eines Tages landeten wir in Dublin, um für 'Noah' Promo zu machen, und Russell kam zu mir rüber und sagte: "Douglas, wir gehen in einen Pub.' Und ich dachte: 'Ähm, ist in 30 Minuten nicht eine Premiere?'"

Dank seiner Rolle hatte der Schauspieler, der in der Produktion einen Sohn von Crowe darstellt, mit Co-Star Emma Watson (23, 'Vielleicht lieber morgen') ein paar innige Szenen. Doch die beiden kannten sich schon vorher, da sie 2009 für eine Kampagne für das britische Modehaus Burberry vor der Kamera standen - das machte die Liebesszenen deutlich einfacher. "[Es war] überhaupt nicht [peinlich]. Ich war 16, als ich die Burberry-Kampagne machte und wir kennen uns und wir haben uns gern, also wird es leichter, wenn man jemandem vertrauen kann", freute sich der "hübsche" Douglas Booth über die unkomplizierten Dreharbeiten.

Cover Media

— ANZEIGE —