Doug Liman über 'Die Bourne Identität': Matt Damon hat mich durch den Film gebracht

Matt Damon: Ohne ihn kein Bourne
Matt Damon © Cover Media

Matt Damon (45) half Regisseur Doug Liman (50), 'Die Bourne Identität' fertigzustellen.

- Anzeige -

Doug Liman lobt den Star

Den Film, vom dem sie geträumt haben, haben sie gemacht - doch ohne die Unterstützung der Hauptdarstellers wäre das so nicht möglich gewesen. "Es war wirklich ein Wettlauf gegen die Zeit. Als ich schon nachlassen wollte, setze Matt sich ein: 'Du kannst das, Doug, gib nicht auf!'", erzählte Doug Liman dem britischen Magazin 'Esquire'. "Er wurde in diesem Prozess zu meinem Partner. Matt war mir gottgesandt. Er brachte mich durch den Film."

Die Probleme in der Produktion des Films entstanden durch das Datum der Veröffentlichung, Budgetüberschreitungen und die Tatsache, dass Teile des Drehbuchs umgeschrieben werden mussten.

Der Erfolg des Filmes, der letztendlich überwältigend war, kam für beide aber genau zum richtigen Zeitpunkt. Für Doug Liman war es die Belohnung seiner Strapazen, für Matt Damon es ein Anschub seiner Karriere, die in dieser Zeit etwas in Stocken geraten war.

"Alle ritten auf diesem Film herum, an den niemand glaubte", erinnerte sich Doug. "Ich habe so sehr mit den Köpfen der Produktion gekämpft, dass sie mir sagten, sie würden sichergehen, dass ich nie wieder Arbeit bekomme - also gab es keinen Plan B. Bei dieser Premiere war ich am Tiefpunkt meiner Karriere."

Doch der Erfolg gibt Doug Liman und Matt Damon recht - mittlerweile gibt es den fünften Teil der 'Bourne'-Reihe.

Cover Media

— ANZEIGE —