Donald Trump: Song von Queen auf dem Parteitag der Republikaner wurde ohne die Erlaubnis der Band gespielt

Donald Trump: Er hatte keine Erlaubnis von Queen
Donald Trump möchte der nächste US-Präsident werden © Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect

Die britische Rockband Queen hat ihrem Ärger über Donald Trump Luft gemacht. Die Band um Brian May wehrte sich am Dienstag via Twitter gegen die Verwendung ihres Songs "We Are The Champions" auf dem Parteitag der Republikaner. "Eine unautorisierte Verwendung gegen unseren Wunsch", ließ Queen in einem Statement verlauten. Trump hatte den Song am Montagabend einspielen lassen, während er die Bühne in Cleveland betrat. Die Band will sich nun rechtliche Schritte vorbehalten.

- Anzeige -

Für "We Are The Champions"

 

Shitstorm für Melania Trump

 

Doch Donald Trump ist nicht der Einzige, der für Verärgerung sorgt: Auch seine Ehefrau Melania Trump hatte am Dienstag einiges an Spott ertragen müssen, da aufgefallen war, dass sie viele Passagen ihrer Rede von der noch amtierenden First Lady Michelle Obama abgekupfert haben soll.

Twitter-User machten unter anderem mit zusammengeschnitten Video-Montagen auf den Fauxpas aufmerksam. Trumps Wahlkampf-Team dementierte die Plagiatsvorwürfe zu Obamas acht Jahre zurückliegender Rede. Die Vorwürfe seien "verrückt", sagte Kampagnenleiter Paul Manafort im Gespräch mit "CNN".

spot on news

— ANZEIGE —