Donald Trump: Ehefrau Melania nimmt ihren Mann in Schutz

Melania Trump im CNN-Interview mit Anderson Cooper in New York - Bild: Reuters/CNN
Melania Trump im CNN-Interview mit Anderson Cooper in New York © REUTERS, HANDOUT, HD

Donald Trump wird nach Angaben seiner Frau selbst ständig angebaggert

Donald Trump (70) hat derzeit stark mit seinem Skandalvideo und mit Belästigungsvorwürfen zu kämpfen. In einem Interview mit dem US-Fernsehsender CNN ergriff nun seine Frau Melania Trump (46) Partei für ihren Mann - und das, obwohl er mit seinen sexuellen Übergrifflichkeiten prahlte, als er schon mit ihr verheiratet war.

- Anzeige -

Melania verteidigt Donald Trump: "Nicht der Mann, den ich kenne"

Zunächst hat sie beharrlich geschwiegen, als ihr Mann in die Kritik geriet. Nun ergreift Melania Trump Partei für ihren Gatten und verteidigt ihn in einem Interview mit dem TV-Sender CNN. Nachdem das umstrittene "Locker-Room Banter"-Video aufgetaucht war, habe Melania zu ihrem Mann gesagt, dass seine "Wortwahl unangebracht" gewesen sei und "nicht tragbar". Sie sei sehr überrascht gewesen, denn "das war nicht der Mann, den ich kenne." Melania machte den mittlerweile gefeuerten Moderator Billy Bush (45), mit dem sich Donald Trump in dem Video unterhält, für den vulgären Ausfall ihres Manns und US-Präsidentschaftskandidaten mit verantwortlich. Er habe ihren Gatten angestachelt.

Die sexuell anzüglichen Äußerungen selbst verharmloste sie als "Jungsgespräche". Den Einwand, ihr Gatte sei zum Zeitpunkt der Sprüche immerhin schon 59 gewesen, ließ sie nicht gelten.

Auch zu kürzlich aufgekommenen Belästigungsvorwürfen gegen den Unternehmer und Politiker bezieht seine Frau Stellung. "Er ist nicht der Mann, der so etwas tun würde. Er schüttelt nicht mal gern Hände, das wissen wir doch von ihm. Und jetzt soll er plötzlich anfangen, Frauen zu küssen? Das glaube ich nicht."

Auf der anderen Seite kämen ständig Frauen zu Trump und gäben ihm unaufgefordert ihre Telefonnummern - sogar vor Melanias Augen. "Und die wissen auch, dass er verheiratet ist", beklagte sie sich. Diese Frauen verhielten sich ihrer Meinung nach genauso "unangebracht" . Die Reaktionen auf ihren Auftritt sind gemischt. Lob bekommt sie für den Mut, in der schwierigen Situation vor die Kamera zu treten. Doch Melania Trump muss auch Kritik einstecken, weil sie die Ausfälligkeiten ihres Mannes verharmlost.

spot on news

— ANZEIGE —