Donald Sutherland: Überraschender 'Panem'-Erfolg

Donald Sutherland
Donald Sutherland © Cover Media

Donald Sutherland (79) hatte zunächst keine Ahnung, wie beliebt das 'Die Tribute von Panem'-Franchise eigentlich ist.

- Anzeige -

Völlig ahnungslos

Für die Filmreihe, die auf der gleichnamigen Romantrilogie von Suzanne Collins beruht, tritt der Schauspieler ('Space Cowboys') als böser Präsident Snow vor die Kamera, doch als er die Rolle annahm, wusste er erst gar nicht, was da auf ihn zukam. "Ich saß bei meiner Dermatologin und sie fragte mich, was ich als nächstes drehe", erinnerte sich Donald im Interview mit dem 'Variety'-Magazin. "Ich sagte ihr, dass ich 'Die Tribute von Panem' machen würde. Sie schnappte nach Luft und fing an, alle anderen ins Zimmer zu rufen, und alle kamen sofort angerannt. Das war das erste Mal, dass mir bewusst wurde, wie groß das Ganze werden würde."

Obwohl es sich bei Präsident Snow um einen Diktator handelt, ist sich der Darsteller sicher, dass die Filmfigur nicht völlig böse ist. "Er bringt niemanden um - außer es ist notwendig", sinnierte der Hollywoodstar grinsend. "Er herrscht mit eiserner Hand, aber er ist kein Kriegsverbrecher wie so viele andere Präsidenten und Menschen auf der Welt, die Millionen getötet haben."

An der Protagonistin Katniss Everdeen - gespielt von Jennifer Lawrence (24, 'Silver Linings') - scheint der fiktive Herrscher derweil seine Freude zu haben, auch wenn die beiden auf der Leinwand kein freundschaftliches Verhältnis pflegen. "Sie haut ihn um. Sie vergnügt und amüsiert ihn, weil er ganz genau weiß, dass sie die Art von Genie ist, nach der er sein ganzes Leben lang gesucht hat."

In den Kinos sind Donald Sutherland und seine Co-Darstellerin ab dem 20. November wieder zu sehen, wenn 'Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1' anläuft.

Cover Media

— ANZEIGE —