Dominik Büchele: Vom DSDS-Star zum "Häuslebauer"

Dominik Büchele: Vom DSDS-Star zum "Häuslebauer"
Hat Dominik auch Macken oder einen Spleen? "Ja, ich hasse es, wenn eine Uhr tickt!"

Ein Eigenheim im Garten von Mama und Papa

Aus dem DSDS-Kandidaten Dominik Büchele ist ein ernstzunehmender Künstler geworden. RTL-Redakteurin Christina Rings traf den Sänger - und war angenehm überrascht: Ganz offen sprach Dominik über seine Freundin, sein Haus, das er im elterlichen Garten bauen will und natürlich sein neues Album "Again", das am 25. Februar erscheint.

- Anzeige -

Von Christina Rings

Das Lied "Salvation“ auf deinem neuen Album "Again“ hast du für deine Freundin geschrieben. Wie schwer ist es dir gefallen, deine Gefühle in Worte zu fassen?

Dominik Büchele: Ich finde es schwieriger, wenn man miteinander redet. Aber es in einem Song auszudrücken, fällt mir viel leichter. Ich hab’ schon sehr viele Lieder gesungen und die meisten davon waren Liebeslieder. Deshalb geht mir das ganz gut von der Hand.

Wie hast du deine Freundin kennen gelernt?

Dominik Büchele: (lacht) Wir kannten uns aus dem Freundeskreis. An ihr gefällt mir besonders, dass sie mich unterstützt und immer für mich da ist. Wirklich immer. Das ist mir an einer Beziehung generell auch am wichtigsten. Und natürlich, dass man sich gut versteht. (grinst)

Zwei Songs auf deinem Album stammen aus deiner Feder. Beschreib uns doch mal den Prozess von der Idee bis zum fertigen Song.

Dominik Büchele: Ich schreibe einen Song nicht einfach so, sondern muss abwarten, bis ich in der richtigen Stimmung bin. Wenn ich fröhlich bin, kommt eine gut gelaunte Melodie dabei raus, wenn ich traurig bin, eher eine schwermütige. Dann singe ich was dazu und am Ende ergibt sich daraus der Text. Das dauert dann auch meistens am Längsten.

Du wohnst noch bei deinen Eltern: Wie passt das mit deinem coolen Superstar-Image zusammen?

Dominik Büchele: Zu Hause bin ich ja kein Superstar. Zu Hause bin ich einfach nur Dominik und da kommt keiner aus dem Dorf und will ein Autogramm oder ein Foto haben. Die kennen mich ja alle. Ich bin nur Superstar, wenn ich unterwegs bin. Beruflich natürlich. (lacht)

Und wie sieht es mit Auszugs-Plänen aus?

Dominik Büchele: Ja, die gibt’s! Ich würde gerne ein eigenes Haus bauen. Mein Vater und ich sind da schon ganz konkret an der Planung dran. Er hat auch das Haus, in dem wir momentan wohnen, gebaut und geplant und hilft mir da ein bisschen. Ohne ihn würde ich das nicht hinbekommen. Das Coole ist: Unser Garten ist ziemlich groß und da passt noch ein Haus hin!

"Ich bin kein Stück erwachsener geworden!"

Foto: Anja Blanuscha/ RTL Interactive

Noch mal zu deinem Album: Sag doch mal ganz kurz, warum wir "Again" kaufen sollten?

Dominik Büchele: Ich glaube, dass es das beste Album des Jahres wird - und außerdem singe ICH es ja (lacht laut). Ne, das war Spaß. Weil es ein super Album ist! Ich finde jedes einzelne Lied einfach genial. Es gibt Songs zum Kuscheln, Songs zum Abgehen. Jeder Song ist echt Weltklasse.

Inwiefern hat sich "Again" denn im Vergleich zu deinem ersten Album verändert?

Dominik Büchele: Ich finde die Songs klingen erwachsener und das macht viel aus.

Bist du auch erwachsener geworden?

Dominik Büchele: Ja, natürlich! (grinst breit) Ne, ganz im ernst: Ich bin kein Stück erwachsener geworden. So wie ich jetzt bin, bin ich glaube ich schon seit ich 13 bin. (lacht)

Ganz anderes Thema: In den Medien hört man, dass du Opfer eines Betrugs geworden bist. Ist da was dran?

Dominik Büchele: Ja, da war ein junger Mann in Cottbus, der sich als mich ausgegeben hat. Er ist irgendwie an meine Geburtsurkunde gekommen, dann hat er sich einen Ausweis mit meinem Namen drauf machen lassen und ein Gewerbe angemeldet. Währenddessen hat er noch 250 Menschen in Deutschland in meinem Namen einen Brief geschrieben. Darin hat er behauptet, dass er von der GEZ ist und 150 Euro will. Die Leute haben das natürlich nicht geglaubt und so ist der ganze Schwindel dann aufgeflogen.

Gehst du nun dagegen vor?

Dominik Büchele: Nein. Ich habe mit meinem Anwalt gesprochen und der meinte, dass man da groß nichts machen kann. Der junge Mann wird aber auf jeden Fall dafür zur Verantwortung gezogen werden. Ich glaube, er geht dafür sogar ins Gefängnis.

Die aktuelle DSDS-Staffel ist in vollem Gang: Was kannst du den Kandidaten raten?

Dominik Büchele: Niemals aufgeben. In meiner Staffel gab es ein paar Kandidaten, die das Handtuch geschmissen haben und ich glaube, dass die das im Nachhinein bereuen. Zieht das Ding einfach durch – so lange dauert es ja nicht!

Herzlichen Dank für das Interview, Dominik!

— ANZEIGE —