Domian: War der Anruf tatsächlich echt?

Domian: War der Anruf tatsächlich echt?
Ende 2016 wird Jürgen Domians Talk-Show auf Wunsch des Moderators eingestellt © WDR/Ludolf Dahmen

Zwei Tage nach dem schockierenden Anruf einer jungen Frau in der WDR-Talkshow von Moderator Jürgen Domian (57, "Und dann tu, was du willst") scheint immer noch unklar, ob das Telefonat echt war oder nur eine spaßig gemeinte Inszenierung der Anruferin.

- Anzeige -

Alles nur ein Spaß?

Der Nachrichtenagentur spot on news sagte Michael Franz, Polizeisprecher Recklinghausen, dazu: "In der Sendung gab es einen Anruf, bei dem sich jemand namens Christina gemeldet und über zurückliegende häusliche Gewalten oder Körperverletzungsdelikte berichtet hat. Dann hat ein Mann den Raum betreten, der augenscheinlich sehr aggressiv war. Aus Sorge, dass etwas passiert sein könnte, hat die Redaktion Kontakt zur Polizei in Köln aufgenommen."


Laut Franz sei von den zuständigen Beamten eine "Anschluss-Inhaber-Feststellung" durchgeführt worden. "Die Kollegen sind dann auf eine Dame gestoßen, die mit gleichem Vornamen in Castrop-Rauxel wohnt. Polizisten waren vor Ort, haben aber keinerlei Hinweise erlangt, die auf eine Körperverletzung, häusliche Gewalt oder ähnliches hinweisen, sodass keine weiteren Maßnahmen ergriffen wurden", bestätigte Franz.


Domian äußert sich via Facebook

Domian selbst hatte sich am frühen Mittwochmorgen mit einem Facebook-Post öffentlich zu dem Anruf in seiner Sendung geäußert. "Unser Psychologe hat unmittelbar danach versucht, die Frau zu erreichen. Leider vergeblich, denn der Mann schrie nur herum und ließ die Frau nicht mehr ans Telefon. Danach haben wir die Polizei verständigt", heißt es in dem Statement zu dem Vorfall. Nachdem die Polizei das Paar ausfindig gemacht habe, hätten die beiden abgestritten, dass es zu gewalttätigen Übergriffen gekommen sei. "Wir haben die Vermutung, dass die junge Frau Angst hatte, vor der Polizei zu sprechen." Und: "Wir machen uns also weiter Sorgen um die Anruferin und werden alles in unserer Macht stehende unternehmen, ihr zu helfen", so Domian.


Die "Bild"-Zeitung beruft sich unterdessen auf Aussagen der jungen Frau. Ihren Worten nach sei die Idee zu dem Schock-Anruf bei Domian im Rahmen eines feucht-fröhlichen Abends mit Freunden entstanden. "Wir waren zusammen mit Freunden in der Wohnung eines Kumpels. Und da wir schon getrunken hatten, kam uns diese im Nachhinein bescheuerte Idee. Auf mein Zeichen hin hat mein Kumpel den brutalen Freund gespielt", zitiert die "Bild" die 23-Jährige. Sie sei nie verprügelt worden und habe momentan auch keinen festen Freund.



spot on news

— ANZEIGE —