Dolly Parton: Wie wär's mit 'Glastondolly'?

Dolly Parton
Dolly Parton © Cover Media

Dolly Parton (68) steckt offenbar noch immer im Festival-Fieber.

- Anzeige -

Eigenes Musikfestival

Die Kultsängerin ('Jolene') trat am Sonntag im englischen Somerset beim Glastonbury Festival auf und kommt seither aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Wie sie in der britischen Zeitung 'The Sun' enthüllte, bat sie den Organisator des fünftägigen Events, Michael Eavis (78) sogar um Tipps, um ihr eigenes Festival auf die Beine zu stellen, das vom Blatt den drolligen Titel 'Glastondolly' erhielt. "Ich habe viel Land im Osten von Tennessee und wir organisieren dort viele Festivals mit meinem Dollywood-Unternehmen", erklärte die Musikerin und Geschäftsfrau. "Ich habe schon oft darüber nachgedacht, mein eigenes Festival in Tennessee zu veranstalten. Vielleicht kann ich mir hier [in Glastonbury] ein paar Tipps holen. Ich glaube, das mache ich - Michael kann mir ein paar Ratschläge geben."

Bei ihrer Bühnen-Performance am vergangenen Wochenende heizte die berühmte Blondine derweil dem Publikum nicht nur mit ihrer Stimme, sondern auch mit einem Saxophon-Solo ein. Anschließend musste sie sich allerdings vorwerfen lassen, dass ihr Gesang vom Band kam. Via Twitter beschuldigte die britische Nachrichtensprecherin Kay Burley die Country-Legende, Playback gesungen zu haben, was diese jedoch nicht auf sich sitzen ließ. Gegenüber der 'Sun' stellte Dolly Parton klar: "Meine Brüste sind falsch, mein Haar ist falsch, aber meine Stimme und mein Herz sind echt!"

Cover Media

— ANZEIGE —