Dolly Parton war arm, aber glücklich

Dolly Parton war arm, aber glücklich
Dolly Parton © Cover Media

Dolly Parton (69) schämt sich nicht dafür, in armen Verhältnissen aufgewachsen zu sein. So wurde sie schließlich zu der Person, die sie heute ist.

- Anzeige -

Kindheitserinnerungen

Die legendäre US-Sängerin wurde mit elf Geschwistern in Sevier County, Tennessee groß. Bei so vielen Kindern war es den Eltern nicht möglich, ihnen viel zu bieten, doch Dolly würde sich im Rückblick keine andere Kindheit wünschen. "Ich glaube, meine Kindheit hat mich zu all dem gemacht, was ich heute bin", erklärte sie im Interview mit 'Entertainment Tonight'. "Ich würde nichts dafür eintauschen wollen, in den Great Smoky Mountains großgeworden zu sein. Ich habe mich nie für meine Leute geschämt, egal wie arm oder dreckig wir vielleicht waren. Ich habe es immer geliebt, von dort zu sein und die Familie gehabt zu haben, die ich hatte."

Mit 18 zog Dolly schließlich nach Nashville, um als Songwriterin zu arbeiten. Wenig später stieg sie mit Songs wie 'Island in the Streams', '9 to 5' und 'I Will Always Love You' zum internationalen Star auf. Doch auch wenn sie dadurch plötzlich reich wurde - ihre Ursprünge hat Dolly nie vergessen.

"Das ist die spirituelle Grundlage: die Familie, die Liebe der Familie, das einfache Leben, sich als Teil der Natur zu fühlen", erklärte sie.

Obwohl Dolly Parton eigentlich schon im perfekten Rentenalter ist, hat sie noch lange nicht vor, der Bühne den Rücken zu kehren. "Ich habe eine gute Einstellung. Ich liebe meine Arbeit. Ich denke, es ist wichtig, dass die Menschen beschäftigt sind. Bleibt beschäftigt, versucht kreativ zu sein. Ich glaube, das Alter bedeutet nicht so viel, solange man sich beschäftigt", gab der Country-Star kürzlich gegenüber 'thegayuk.com' zu bedenken.

Cover Media

— ANZEIGE —