Hollywood Blog by Jessica Mazur

Doga ist der neueste Schrei: Yoga macht man jetzt mit den Hund

Yoga mit dem Hund: Doga ist der neueste Schrei in Hollywood
Yoga mit dem Hund: Doga ist der neueste Schrei in Hollywood

von Jessia Mazur

Hot Power Fusion. Yogalates. CoreCardio Circuit. Core Restore. Yoga Sculpt. Die Liste der verschiedenen Yoga-Klassen, die hier in LA angeboten werden, ist lang und wird fast ständig länger. Auch 2015 war Yoga hier in der City wieder die Trendsportart schlechthin. Insbesondere Hot Yoga und Hot Pilates Studios findet man derzeit an fast jeder Ecke, und Frauen und Männer in Workout-Outfits mit Yoga-Matte unterm Arm gehören zu LAs Stadtbild inzwischen genauso dazu wie Palmen und Billboards. Und ja, ich gestehe, ich habe mich mittlerweile selbst von dem Hot Yoga Hype anstecken lassen.

- Anzeige -

Den neusten Trend unter den Yoga-Klassen habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Der Grund: mir fehlt dazu einfach das nötige „Accessoire“. Der Trend heißt nämlich: Doga. Das steht für „Dog Yoga“. Jawohl, Yoga-Klassen für und mit Hunden sind unter LAs sportlichen Hundbesitzern derzeit total angesagt. Doga-Klassen gibt es zwar schon etwas länger, aber erst jetzt wird das tierische Workout zur Trendsportart. „Flow through class together with your dog!“ lautet zum Beispiel das Motto eines Doga Studios in West Hollywood. Und der Andrang ist so gewaltig, dass sich die Herrchen und Frauchen schon Tage im Voraus anmelden müssen, um sich ihren Platz auf der Matte zu sichern.

Ziel von Doga ist es, dass sowohl die Zweibeiner als auch die Vierbeiner von der Yoga-Stunde profitieren. So gibt es zum einen Asanas (Yoga Positionen) für Herrchen und Frauchen, bei denen der Hund als Gewicht eingesetzt wird. Dass der mitunter zappelnde Vierbeiner dabei den zum Teil nötigen Balance-Akt zusätzlich erschwert, ist durchaus gewollt. Und dann gibt es Übungen nur für den Hund, bei denen das Tier vom Besitzer gedehnt und gestreckt wird. Nur bitte das Atmen nicht vergessen...

LAs Doga-Fans sind auf jeden Fall schwer begeistert. Nicht wenige Doga-Jünger schwören sogar darauf, dass Yoga auf Hunde die gleichen positiven Auswirkungen hat wie auf Menschen. So erklärte die Hundebesitzerin Jocelyn James gerade in einem Interview mit den 'ABC News', dass ihr Mops Peanut Butter durch Doga von seinen Allergien geheilt und von seinen Angstattacken befreit worden wäre. Ah ja... Viele andere sind überzeugt davon, dass die Hunde die ruhige und positive Energie aufsaugen und in ihrem Hundeleben einsetzen. Auch schön. Da bekommt „Downward Dog“ doch noch mal eine ganz neue Bedeutung.

Ach ja, und für alle die unbedingt mit Hund trainieren wollen, denen Yoga aber zu langweilig ist, gibt es in LA mittlerweile natürlich auch die ersten Boot Camps für Hund und Herr. Tja, „Mach Platz!“ war einmal. In LA ist „Move Wuffi!“ angesagt.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Jessica Mazur berichtet für VIP.de aus Hollywood.
Jessica Mazur berichtet für VIP.de aus Hollywood. © Jessica Mazur