'Doctor's Diary'-Star und Frauenschwarm Kai Schumann über seine Erfahrungen mit Männern

Frauenschwarm Kai Schumann und die Homo-Erotik
TV-Serie "Heldt" - Nach Monaten im Ausland endlich wieder zurück in seinem Revier: Kriminalkommissar Nikolas Heldt (Kai Schumann) © ZDF/Frank Dicks, SpotOn

Kai Schumann: "Ich bin ein sehr neugieriger Mensch"

- Anzeige -

Zum Staffelstart von "Heldt"

Mit seiner Rolle in der TV-Erfolgsserie "Doctor's Diary" (2008-2011) wurde Schauspieler Kai Schumann (40, "Der Minister") zum absoluten Frauenschwarm. Ob er das ausgenutzt hat, sagt er im Interview mit der Zeitschrift "IN" nicht. Dass er schon mal Erfahrungen mit dem eigenen Geschlecht gesammelt hat, gibt er aber gerne zu: "Ich bin ein sehr neugieriger Mensch und habe auch das schon ausprobiert. Ich fand es interessant, tat mich aber auf zärtlicher Ebene schwer." Nach ein, zwei Malen sei ihm klar gewesen, dass er auf Frauen stehe.

Jüngere vs. reife Frau

Schön für alle weiblichen Fans der TV-Serie "Heldt" (ZDF, mittwochs, 19.25 Uhr), in der Schumann seit 21. September wieder als Titelheld zu sehen ist. Die können nun weiter von dem gebürtigen Dresdener mit deutsch-syrischen Wurzeln träumen. Passend dazu erklärt er im Interview auch, ob er eher auf jüngere oder reifere Frauen steht. Die überraschende Antwort:

"Ich hatte ja auch schon Sex mit einigen jüngeren Frauen und bei denen spürte ich einen Art selbst auferlegten Druck, wie eine Pornodarstellerin agieren zu müssen - nur dem Mann gefallen zu wollen, ohne Rücksicht auf die Befriedigung der eigenen Lust", so Schumann. Dagegen sei eine "reife, erwachsene Frau" viel mehr bei sich und wisse, was sie wolle - "so was ist sexy!"

Sexy war offenbar auch sein erstes Mal - wenngleich er sich laut eigenen Angaben nicht mehr an den Namen der Partnerin erinnert. "Mein erster Sex war mit 13. Ich schmiss eine Party und endete schließlich mit einem Mädchen im Bett" - an ihre "tollen Brüste" erinnert er sich noch heute...

spot on news

— ANZEIGE —