DJ Bobo: "Bäume küssen gibt mir ein gutes Gefühl"

DJ Bobo: "Bäume küssen gibt mir ein gutes Gefühl"
DJ Bobo bei einem TV-Auftritt © imago/Future Image, SpotOn
- Anzeige -

Schweizer Star liebt die Natur

DJ Bobo (48, "Circus") hat "den Respekt vor der Natur" von seiner Mutter mitgegeben bekommen, wie der Schweizer Popstar dem Radiosender hr1 verriet. Dies führte bei ihm zu einem ganz besonderen Ritual: "Ich gehe zu den beiden Bäumen, die für unsere Kinder gepflanzt wurden, und ich küsse jeden Tag diese beiden Bäume. Ich weiß nicht warum, aber es gibt mir ein gutes Gefühl", erzählt er weiter.

Warum er in seiner Heimat weniger populär ist als beispielsweise in Deutschland, erklärt DJ Bobo in der Sendung "hr1-Talk", die am Sonntag ausgestrahlt wird, ebenfalls: Das liege an der Schweizer Basisdemokratie, sagt er. "Der Schweizer ist sehr zurückhaltend in seiner Grundnatur. Wir sind durch die direkte Demokratie so geimpft, dass alle gleich sind." Die Schweizer würden niemals zu bekannten Landsleuten aufschauen, höchstens etwa zu großen US-Stars. "Zu denen darf man hochgucken. Bei einem Menschen aus dem eigenen Land geht das nicht, weil er ja aus der eigenen Kultur kommt."

Mehr aus seinem Leben verrät DJ Bobo in seinem Buch "Popstar: Der ganz normale Wahnsinn", das in der kommenden Woche erscheint. Darin spricht er auch über die Höhen und Tiefen seiner Karriere. "Ich bin einer der meistunterschätzten Musiker, die es überhaupt gibt", sagte er darüber in hr1. Es tue weh, wenn Kritik unter die Gürtellinie gehe. Sein langer Erfolg helfe ihm dann aber, "darüber hinwegzulächeln".

spot on news

— ANZEIGE —