'Dirty Grandpa': Robert De Niro will mit Zac Efron mal so richtig die Sau rauslassen

"Dirty Grandpa": Robert De Niro nimmt kein Blatt vor den Mund
"Dirty Grandpa" Dick (Robert De Niro) und Jason (Zac Efron) machen Floridas Straßen unsicher © © 2015 Constantin Film Verleih GmbH

Robert De Niro als sexsüchtiger Opa? Wer bei dem Gedanken ungläubig den Kopf schüttelt, der wird beim Anblick von "Dirty Grandpa" eines Besseren belehrt. De Niro, der in erster Linie für seine dramatischen Rollen bekannt ist, haut einen schweinischen Spruch nach dem anderen heraus und bringt ganz nebenbei Zac Efron dazu, die Hüllen fallen zu lassen.

- Anzeige -

Nackte Haut, obszöne Sprüche

 

Wie der Opa, so der Enkel

 

Nach dem Tod seiner Frau glaubt der Rentner Dick (Robert De Niro), dass nun die Zeit gekommen ist, noch einmal so richtig die Sau rauszulassen. Kurzerhand nimmt er seinen spießigen Enkel Jason (Zac Efron) zum Spring Break in Florida mit - seine Absicht: Die Studentin Lenore (Aubrey Plaza) flachlegen und Jason von dessen Hochzeit mit der kontrollsüchtigen Meredith (Julianne Hough) abbringen. Zwischen Partys, Kneipenschlägereien und durchzechten Karaoke-Nächten stellt der Enkel schließlich fest: Carpe diem...

"Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter" - dieses Motto ist bei Dick immerhin Programm. Sei es, dass er seelenruhig die "Palme wedelt", die Fäuste fliegen lässt oder sich die Seele aus dem Leib singt - als "Dirty Grandpa" zeigt sich Robert De Niro von einer Seite, die man bis dato noch nicht von ihm gesehen hat.

 

Robert wer?

 

Während der 72-jährige Schauspieler erstmals in seiner Karriere mit dreckigen Humor überrascht, bringt Efron seine Anhänger - einmal mehr - mit seinem Sixpack um den Verstand. Zudem beweist der einstige "High School Musical"-Star, dass er sich von der Hollywood-Größe De Niro nicht einschüchtern lässt - selbst wenn er diesem in einem bienenförmigen Tanga gegenübertreten muss.

Bemerkenswert ist auch, dass nicht nur die Hauptdarsteller in ihren Rollen zu überzeugen wissen. Julianne Hough (27, "Footloose") gibt das perfekte Biest ab, Aubrey Plaza (31, "Parks and Recreation") glänzt als freches Partygirl. Letztere nimmt in De Niros Schritt Züge aus einer Bong und fährt auf der Tanzfläche Schubkarren mit ihm. Dabei macht die 31-Jährige ihren Job so gut, dass man als Kinogänger glatt vergisst, welche Hollywood-Größe sie bei den Dreharbeiten an ihrer Seite hatte.

 

Fazit

 

Der Anblick eines halbnackten Zac Efron und die pfiffigen Sprüche eines De Niros machen "Dirty Grandpa" zu einer sehenswerten Roadmovie-Komödie. Wer Efron schon in "Bad Neighbors" zum Schreien fand, der wird ihn als verklemmten Enkel lieben. Und auch De Niro setzt nach seinem Komödienhit "Meine Braut, ihr Vater und ich" nochmal einen drauf.

spot on news

— ANZEIGE —