Dirk Bach in aller Stille beigesetzt

Abschied in aller Stille: Dirk Bach wurde am 07. Oktober beerdigt. Dirk Bach wurde am 07. Oktober in aller Stille beigesetzt.

Abschied von einem großen Entertainer

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit haben seine Familie und die engsten Freunde von Dirk Bach Abschied genommen. Wie der 'Berliner Kurier' berichtet, ist der Leichnam des Schauspielers am frühen Sonntagmorgen eingeäschert worden. In der Abenddämmerung wurde seine Urne auf dem Kölner Melatenfriedhof beigesetzt.

— ANZEIGE —

Am Samstagabend gab es eine sehr persönliche und emotionale Trauerfeier mit den Menschen aus Bachs engstem Umfeld, teilte der Bestatter Christoph Kuckelkorn der Zeitung mit. Lediglich 20 Gäste nahmen von dem Entertainer Abschied. Darunter Bachs Eltern und Ehemann Thomas, sowie seine langjährige Freundin Hella von Sinnen und deren Lebensgefährtin Cornelia Scheel.

"Eine ungewöhnliche Beerdigung", sagte der Bestatter der 'Bild'. Ungewöhnlich, weil kein Pfarrer anwesend war und die Gäste weder schwarz trugen noch Reden gehalten haben. "Wir wollten sein Leben feiern und nicht seinen Tod beweinen“, sagte einer der Anwesenden.

Fans können ihren letzten Gruß an Dirk Bach in ein Kondolenzbuch eintrage. Fans können sich im Bestattungshaus Christoph Kuckelkorn in Köln ins Kondolenzbuch eintragen.

Und so war es dann auch. Zur musikalischen Untermalung wurden insgesamt 21 Lieder gespielt, unter anderem 'Heaven Can Wait' von Meat Loaf, 'Halt mich' von Herbert Grönemeyer und 'Il adore' von Boy George - alles Lieder, die Bach gerne hörte. Dazu hielten sich die Trauernden an den Händen, sangen und tanzten - ihre Art Abschied von einem geliebten Menschen zu nehmen.

Am folgenden Tag, trafen sich neun der Trauernden auf dem Melatenfriedhof in Köln und legten eine Rose auf den hellbraunen Holzquader, der das Grab provisorisch ziert.

Bach war am 1. Oktober in seiner Berliner Wohnung im Alter von 51 Jahren gestorben. Als Todesursache wird laut Staatsanwaltschaft Herzversagen vermutet.

(Bidlquelle: dpa)

Bildquelle: dpa bildfunk
— ANZEIGE —