Dinge über Neil Young, die Sie noch nicht wussten

Musiker und Regisseur Neil Young
Neil Young bei seiner Promo für sein Album ,Earth' © picture alliance / AP Images, Rich Fury

Wusste Sie schon, dass...

Seit Ende der 60er-Jahre lebt Neil Young auf einer riesigen Ranch in Kalifornien. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 war er tief erschüttert und entdeckte den Patrioten in sich. Er trat auf einem Benefizkonzert im ‚Madison Square Garden‘ auf, wo er ‚Imagine‘ von John Lennon interpretierte. Zudem führte er zusammen mit Willi Nelsen, Mariah Carey und Tom Petty eine neue Version von ‚America the Beautiful‘ auf. Ein Jahr später sang er das Lied ‚Let's Roll‘ ein, das auf dem Album ‚Are You Passionate?‘ erschienen ist. Young widmete es den Passagieren des Flugzeuges, das bei den Anschlägen in Pennsylvania abstürzte.

- Anzeige -

Im Jahre 2013 stellte Neil Young einen Digitalplayer namens ‚Pono‘ vor, den er selbst entwickelt hatte. Finanziert wurde das Projekt durch Crowdfunding. Young brachte das Gerät auf den Markt, weil er besondere Qualitätsansprüche an einen Digitalplayer stelle. Der Musiker erklärte, dass ihm MP3-Player ein Dorn im Auge wären, da sie nur einen Bruchteil der Klangformation eines Stückes übermitteln würden – sein Player könnte fast 100 Prozent transportieren.

Auf einem Konzert in den USA schrie vor einigen Jahre jemand aus dem Publikum: „They all sound the same“. Noch bevor das Konzert begann, antwortete Neil Young: „It's all one Song“, wobei er anfing, in die Saiten seiner Gitarre zu hauen.

Wenn Sie Weiteres über Neil Young und seine aktuellen Projekte erfahren möchten, lesen Sie unsere Star-News auf vip.de.

— ANZEIGE —