Hollywood Blog by Jessica Mazur

Dina Lohan löst nur noch Fremdschämen aus

Dina Lohan löst nur noch Fremdschämen aus
Dina Lohan löst nur noch Fremdschämen aus © (Foto: Splash)

von Jessica Mazur

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das einmal sagen würde, aber ich habe tatsächlich ein klein wenig Mitleid mit Lindsay 'Trainwreck' Lohan. Schuld daran ist ihre Mutter. Die trat heute nämlich in der US-Talkshow 'Dr. Phil' auf, um sich gegen die Kritik, die Lindsay und ihr entgegen schlägt, zur Wehr zu setzen. Zu behaupten, dass der Auftritt mächtig in die Hose ging, wäre untertrieben. Man kann wohl eher von einem Desaster sprechen, dass nicht nur bei mir, sondern bei der gesamten amerikanischen TV-Gemeinde absoluten Fremdschäm-Alarm auslöste.

- Anzeige -

Meine Güte, ist die Frau fertig!

Dass Dina Lohan, genau wie ihre Tochter auch, eine große Schwäche für promillehaltige Kaltgetränke hat, ist kein Geheimnis. Aber jemand hätte ihr doch sagen müssen, dass es keine gute Idee ist, sich vor einem landesweiten Interview zu betrinken. Genau den Eindruck vermittelte sie nämlich. In guter alter Lohan-Manier bestreitet Dina zwar jeglichen Alkohol-Genuss vor oder während des Interviews, doch die glasigen Augen und die wirren, genuschelten

Antworten sprechen Bände. Ein Großteil ihres Geplappers war so verlallt, dass ich trotz Wiederholungstaste nicht den blassesten Schimmer habe, was die vierfache Mutter uns an manchen Stellen eigentlich mitteilen wollte. Das was ich verstanden habe, lässt sich schnell zusammenfassen: Sie hat kein Problem, Lindsay hat kein Problem, sie ist eine gute Mutter und alle sind happy. Ach so,

na dann..

Ihre Logik ist dabei wirklich verblüffend. Als ihr der Moderator zum Beispiel alle Delikte vorlas, die Lindsay sich in den letzten Jahren geleistet hat, schob sie die Schuld auf den Staat Kalifornien. Ihre Theorie: Hätte Lindsay in New York gewohnt, wäre es aufgrund der unterschiedlichen Gesetzeslage bestimmt zu weniger Anklagepunkten gekommen. Häh? Aber das ändert doch nichts am eigentlichen Problem!?! Ach so, Entschuldigung, es gibt ja gar kein Problem...

Warum Dina Lohan das Interview überhaupt geführt hat, weiß ich nicht. Aber wenn es ein Versuch sein sollte, von ihrem 'Worst Hollywood Mom'-Image runterzukommen, dann hab' ich schlechte Nachrichten: Das war nix. Kaum war das Interview vorüber, war sie nämlich auch schon die peinliche Lachnummer in den Medien. Das Entertainmentportal 'Gawker' bringt das suffige Verhalten von Dina Lohan folgendermaßen auf den Punkt: "Sie zappelt, fällt hin und her und gackert herum, wie eine getrocknete Tomate auf Drogen."

Und

nun stellt Euch vor, diese getrocknete Tomate ist EURE Mutter. Da ist etwas Mitgefühl doch irgendwie angebracht...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Dina Lohan löst nur noch Fremdschämen aus
© Bild: Jessica Mazur