Hollywood Blog by Jessica Mazur

Digitale Schönheitsoperation dank Beauty Mirror

Digitale Schönheitsoperation dank Beauty Mirror
Digitale Schönheitsoperation dank Beauty Mirror © Bildquelle: RTL

von Jessica Mazur

Ich war am letzten Wochenende auf einem 40. Geburtstag. Und wie so gerne in Hollywood auf Geburtstagsparties jenseits der Fünfunddreißig kam mal wieder das Thema Plastic Surgery auf. Einige Damen hatten schon was machen lassen, andere überlegten noch. Mini-Facelifts, bisschen was aufspritzen, Schlupflider entfernen... Das Übliche eben. Doch nicht immer eine einfache Entscheidung. Bis jetzt. Denn zum Glück gibt es ab sofort den Beauty Mirror. Eine App, maßgeschneidert für Hollywood.

- Anzeige -

Der Beauty Mirror ist erst ein paar Tage im App Store erhältlich, aber schon jetzt ein Must Have auf den Handys hier. Das Programm erlaubt einem nämlich, sich selbst digital zu operieren. Kleinere Nase erwünscht? Kein Problem. Höhere Wangenknochen? Nur einen Knopfdruck entfernt. Straffe Haut oder geliftete Augen? Bitte sehr. Vollere Lippen? Auch kein Ding.

Nun sind ja – seitdem uns die Selfie-Welle überschwappt hat – jede Menge Apps auf den Markt gekommen, mit denen man sich selbst ein bisschen aufmotzen kann. Ist ja auch richtig so. Wenn selbst die Supermodels auf den Magazincovers bis zum Abwinken gephotoshoped werden, muss es ja wohl erlaubt sein, sich selbst auch den einen oder anderen Makel wegzuradieren. Doch Beauty Mirror geht noch einen Schritt weiter. Die US-Presse beschreibt die neue Anwendung so: „Die App ist wie plastische Chirurgie in Echtzeit.“ Nur eben ohne Blut und Skalpell. Die Anwendung erlaubt einem nämlich nicht nur Vorher-Nachher-Fotos abzuspeichern, die bei Gefallen dem Schönheitschirurgen des Vertrauens mit der Ansage „Einmal nachmachen, bitte!“ vorgelegt werden können. Die User können außerdem Videos aufnehmen, auf denen sich das eigene Gesicht in 3D langsam verändert. Fotos und Videos können dann natürlich mit einem Klick in den sozialen Netzwerken geteilt werden. Toll, so können die Facebook-Freunde gleich mit abstimmen, ob der Gang zu Dr. Nip&Tuck denn nun ratsam ist oder nicht.

Klar, in erster Linie ist Beauty Mirror eine weitere Spielerei fürs Handy, aber die Frauen auf dem Geburtstag waren ganz angetan. Eine erklärte mir, dass sie die App auf jedem Fall nutzen will, wenn sie das nächste Mal zum Lippenaufspritzen geht. Irgendwie spritzt ihre Kosmetikerin nämlich entweder immer zu viel oder zu wenig in den Mund. Na dann...

Ich gebe zu, ich hätt´s ja selbst mal ausprobiert, aber Beauty Mirror ist so up to date, dass es mit meinem ollen 4-er iPhone leider nicht kompatibel ist. Schade, aber dann bleibt´s wohl erstmal dabei: no Face Lift for me... ;)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Digitale Schönheitsoperation dank Beauty Mirror
© Bild: Jessica Mazur