Dieter Hallervorden: Stolz auf seinen guten Ruf

Dieter Hallervorden: Stolz auf seinen guten Ruf
Dieter Hallervorden © Cover Media

Dieter Hallervorden (79) geht hoch erhobenen Hauptes durch die Welt.

- Anzeige -

Immer loyal

Der Schauspieler ('Sein letztes Rennen'), der am 5. September seinen 80. Geburtstag feiern wird, zog im Gespräch mit 'Bild' eine positive Bilanz seines Lebens:

"Ich glaube, dass es nicht viele Menschen gibt, die sich über mich beklagen können. Wenn man Leute, die mit mir direkt zusammengearbeitet oder in meinem Theater gespielt haben, über meine Kollegialität, Loyalität, Zuverlässigkeit, über mein Rückgrat oder den langen Atem, den ich habe, um bestimmte Ziele zu erreichen, befragt, werden sie bestimmt nicht schlecht über mich sprechen. Und wenn doch, kann es mir egal sein."

Einer der Kollegen, mit denen er allerdings aneinander geriet, war Til Schweiger (51, 'Barfuss'), als sie zusammen 'Honig im Kopf' drehten - da gab es Zoff, aber dieser sei beigelegt, wie der gebürtige Dessauer betonte, auch wenn es keinen weiteren Film mit dem Regisseur geben werde: "Ich habe mit Til Schweiger einen Berg mit über sieben Millionen Zuschauern erstiegen. Die Dreharbeiten waren nicht einfach, auch weil wir zwei Alphatiere sind. Inzwischen haben wir in Harmonie das eine oder andere Gläschen geleert. Alles im grünen Bereich."

Der Star, der sich mit viel Sport fit hält, ist an seinem Geburtstag in der ARD in der Komödie 'Chuzpe - Klops braucht der Mensch' zu sehen. In dieser spielt der Satiriker einen Holocaust-Überlebenden - eine Rolle, auf die er stolz ist und die ihn an der Seite von Anja Kling (45, 'Männersache') zeigt. Diese war begeistert von der Zusammenarbeit: "Es ist toll, mit Dieter Hallervorden zu drehen! Was Charme betrifft, ist er ein Herr der alten Schule: Wenn jemand seinen Job gut macht, dann ist er ausnehmend höflich."

Der gute Ruf blieb also gewahrt.

Cover Media

— ANZEIGE —