Dieter Hallervorden stellt sich mit Anti-Erdogan-Song auf Jan Böhmermanns Seite

Dieter Hallervorden spricht über den Erdogan-Song
Dieter Hallervorden beim Einsingen seines neuesten Videos © Youtube.com/SUNROCK

Der Kabarettist Dieter Hallervorden (80, "Honig im Kopf") hat sich erneut zu seinem Anti-Erdogan-Songs "Erdogan, zeig mich an!" geäußert. Der "Bild"-Zeitung sagte Hallervorden, dass er damit Jan Böhmermann (35) beistehen wollte: "Es lag ja ziemlich nahe, dass man sich auf die Seite von Kollegen schlägt, die an Erdogan Kritik geäußert haben und jetzt im Kreuzfeuer der Bundesregierung und der Staatsanwaltschaft stehen."

- Anzeige -

"Erdogan, zeig mich an!"

 

In dem rund zweiminütigen Clip, den Hallervorden via Twitter und Facebook bekannt gab, wechseln sich Aufnahmen des türkischen Präsidenten Recep Erdogan mit Bildern von Hallervorden ab, die ihn beschwingt im Tonstudio bei der Aufnahme seines Satire-Lieds zeigen. Unter anderem bezeichnet er den türkischen Präsidenten darin als "Terrorist".

Über seine Motivation sagte Hallervorden zuvor bereits dem rbb: "Wir leben in einem Land, in dem noch Meinungsfreiheit herrscht. Und wenn man eine politische Überzeugung hat, dann sollte man die auch äußern." Mit seinem Song stelle er sich auf die Seite der angegriffenen Satiriker-Kollegen. Es stehe einem ausländischen Staatsoberhaupt nicht zu, "zu bestimmen, wie weit die Meinungsfreiheit und speziell die Satire in Deutschland zu gehen hat", so Hallervorden weiter.

spot on news

— ANZEIGE —